Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes

Ich habe meine Entscheidung, an dem Erasmus+ Programm teilzunehmen, sehr spontan getroffen (2 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist) und wurde von meinem Erasmus Koordinator in Geschichte sehr gut bei der Auswahl der Gastuni und des Aufenthaltszeitraumes unterstützt. Aufgrund seiner Empfehlung habe ich mich dann für Dänemark und Kopenhagen entschieden. Die Universität in Kopenhagen hat per E-Mail sehr schnell Kontakt zu mir aufgenommen und binnen kürzester Zeit alle relevanten Zugänge und Informationen an mich gesendet. Fragen meinerseits wurden sehr schnell und überaus hilfsbereit von den entsprechenden Koordinatoren beantwortet und ich fühlte mich bereits vor Antritt meines Aufenthalts sehr gut an der Uni aufgehoben.


Studienfach: Lehramt Englisch und Deutsch

Aufenthalsdauer: 08/2019 - 07/2020

Gastuniversität: Københavns Universitet

Gastland:Dänemark

Dort angekommen wurden wir in der Einführungswoche sehr herzlich aufgenommen und haben eine ausgiebige Einführung in den Unialltag der entsprechenden Fakultäten bekommen. Uns wurde der Campus gezeigt, die Koordinatoren und Mentoren des Mentor-Programms wurden vorgestellt und wir haben Ansprechpartner zur Seite gestellt bekommen, die uns bei jeglichen Fragen und Problemen unterstützt haben. Die Buchung der Kurse war sehr einfach online zu erledigen und auch das Wechseln von Kursen war problemlos möglich. Ich selbst habe sowohl Kurse speziell für ausländische Studenten zum Thema „Danish Culture“ auf Englisch belegt, die auch interessante Exkursionen in Kopenhagen und Schweden beinhalteten, als auch Kurse auf Deutsch, die größtenteils von dänischen Studierenden belegt wurden. Die dänischen Studierenden waren freundlich und haben mich gut in ihren Kursen aufgenommen, allerdings war es sehr schwierig den Kontakt auf außerhalb der Uni auszuweiten. Die Universität ist technisch bestens ausgestattet und hat sowohl eine große Auswahl an Online-Ressourcen, als auch diverse Bibliotheken mit großem Bestand. Die Universität hat Standorte überall in der Stadt und ich habe auch viel Zeit an anderen Fakultäten verbracht, die näher an meinem Wohnort waren. Bevor ich nach Dänemark ging, hatte ich keine Sprachkenntnisse in Dänisch. Ich habe dann den Semester-Dänischkurs im zweiten Semester belegt und habe dort die Grundlagen der Sprache gelernt. Zum Ende meines Aufenthalts war ich überrascht, wie viel Dänisch ich dann doch passiv im Alltag gelernt habe. Ich konnte mich in einfachen Sätzen verständigen und habe einiges mehr verstanden als ich erwartet hatte. Allerdings ist es auch problemlos möglich, sich in Kopenhagen auf Englisch zu verständigen, da die Stadt nicht nur einen großen Anteil an ausländischen Studenten beherbergt, sondern auch die Einheimischen fast ausnahmslos fließend Englisch sprechen. Meine Unterkunft habe ich trotz katastrophaler Google-Bewertungen über die Housing Foundation gebucht und war, trotz einiger Auseinandersetzungen, im Allgemeinen sehr zufrieden. Das Wohnheim Mariendalsvej war 2019 neu erbaut worden und ich habe in einem Apartment mit 4 Zimmern, zwei Balkonen, zwei Badezimmern, Küche und Gemeinschaftsbereich gewohnt. Die Ausstattung war neu und modern und vom Preis her sogar günstiger als andere Wohnheime. Meine Mitbewohner waren alles internationale Studierende und ich war froh, direkt Anschluss finden zu können und würde jederzeit wieder in eine gemeinsame Wohnung ziehen. Die Gemeinschaft im Wohnheim und der Kontakt zu den anderen internationalen Studierenden waren mit der schönste Teil meines Aufenthalts. Allgemein ist Kopenhagen allerdings eine sehr teure Stadt und das Erasmus+ Stipendium deckt nicht annähernd die Lebenshaltungskosten ab. Ohne private finanzielle Unterstützung wäre es mir nicht möglich gewesen, den Aufenthalt anzutreten. Einige wenige Studierende haben nebenbei in Cafés oder als Resident Assistent gearbeitet und sich so etwas dazu verdient. Trotzdem gibt es auch genügend kostenlose Freizeitangebote, die besonders im Sommer zunehmen und ich habe einiges an Transportkosten gespart, da ich ausschließlich mit dem Fahrrad gefahren bin. Kopenhagen hat eine hervorragende Fahrradinfrastruktur, die es einem ermöglicht, (mit entsprechender Kleidung) ganzjährlich Rad zu fahren.

Studienfach: Lehramt Englisch und Deutsch

Aufenthalsdauer: 08/2019 - 07/2020

Gastuniversität: Københavns Universitet

Gastland:Dänemark


Rückblick

Mein Aufenthalt in Kopenhagen war ein unvergleichlich schönes Erlebnis, das mich in vielen Bereichen meines Lebens bereichert hat. Neben einer herausragenden akademischen Betreuung bietet die Stadt besonders im Sommer eine große Auswahl an Aktivitäten und das dänische Lebensgefühl gepaart mit einer riesigen internationalen Community verspricht eine unvergessliche Erfahrung.

Dänemark

Zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

Hier finden Sie alle Informationen zum Studium im Ausland

Finanzierung & Stipendien

Wie Sie Ihr Auslandsstudium finanzieren können und welche Stipendien Sie erhalten können, erfahren Sie hier