Nutzergruppentreffen Drohnentestfeld

fliegende Drohne auf Golmer Campus
Photo: Simon Schneider / UP

Planungstreffen Drohnen-Testfeld in Golm

Ein in Golm geplantes Testgelände für kleinere Drohnen birgt viele Potentiale für die lokale Forschungsarbeit und die Weiterentwicklung von Sensorsystemen. Am 15.01.2020 kamen Forschende aus verschiedenen Arbeitsgruppen der Universität Potsdam, Potsdamer und Berliner Forschungsinstituten und Brandenburger Firmen zusammen, um sich zum geplanten Golmer Drohnen-Testfeld auszutauschen.

Offenes Planungs-Treffen zu Golmer Drohnen-Testfeld als Bedarfsanalyse

Ein Startplatz für Drohnen in Golm – das ist eine tolle Möglichkeit für Drohnen-basierte Forschung. Mehr als 30 Interessierte folgten der Einladung von Potsdam Transfer zum ersten Entwickler- und Anwendertreffen – für die Umsetzung eines Testgeländes für kleinkalibrige Drohnen in Potsdam Golm.

Klar war schon zu Beginn des Treffens: Ein grundsätzlicher Testbedarf für Drohnenflüge ist vorhanden. Das betonten auch die Vertreter der anwesenden Firmen. Als wichtiger Programmpunkt wurden daher die Erwartungen und Wünsche besprochen, die alle Anwesenden an das Testfeld haben. Bei deren Abfrage zeigte sich, dass das Testfeld mindestens eine Fläche von 500x500 Metern haben sollte, um eine Flugzeit von 30-60 Minuten abzudecken.

Da das Drohnen-Testgelände von der Universität Potsdam initiiert wird, ist die Verbindung des Testfeldes zur universitären Ausbildung der Studierenden sehr wichtig. Darum ist eine Vielfalt an Vegetationstypen und unterschiedlichen Oberflächenstrukturen auf dem Gelände erforderlich – insbesondere für die Fachbereiche Geowissenschaften und Vegetationsökologie.
Um die methodische Entwicklung innerhalb dieses Fachbereichs Angewandte Geophysik voranzutreiben, wird die Kombination von geophysikalischen Methoden mit der Sensorik von Drohnen angestrebt.

Die Firmenvertreter unterstrichen die Wichtigkeit der Verfügbarkeit von meteorologischen Daten und favorisierten die Installation einer 5G-Zelle in Testfeldnähe.

Der Dialog soll in Kürze fortgesetzt werden.

Portrait Dr. Andreas Bergner

Dr. Andreas Bergner

Teilprojektkoordinator Technologiecampus

 

Campus Golm
Universität Potsdam
Physikalische Chemie - innoFSPEC
Am Mühlenberg 3
14476 Potsdam