Joint Lab OPAT wird innoFSPEC-Transferlabor

Frau im Labor im Kittel
Photo: Ernst Kaczynski (Universität Potsdam)

Seit 2018 hat der Technologiecampus neue Kooperationsformate mit Unternehmen im Sinne der offenen Interaktion in Joint Labs getestet. Im „Joint Lab Optische Prozessanalysetechnologien (OPAT)“ wurden dabei insbesondere Expertisen des innoFSPEC-Zentrums für Innovationskompetenz genutzt (LINK). Die erfolgreichen Kooperations- und Transfererfahrungen werden nun in eine Verstetigung an der Universität Potsdam im Sinne eines neuen „innoFSPEC-Transferlabors“ überführt.

Zentraler Markenbestandteil des neuen Transferlabors bleiben die enge Kooperation mit Unternehmen und das gemeinsame Suchen nach innovativen Lösungen im Bereich laserbasierter Analyse- und Monitoringtechnologien. Dabei ist es weiterhin die Aufgabe des Labors, Forschungsergebnisse in die Anwendung und damit in den Nutzen für die Gesellschaft zu bringen. Das neue innoFSPEC-Transferlabor ist das erste, nicht projektfinanzierte Labor an der Universität Potsdam mit einer derart spezifischen Ausrichtung.

Weitere Informationen bei innoFSPEC