Über uns

Workshopsituation mit 2 kleinen Personengruppen
Photo: Ellen Fehlow/Potsdam Transfer
Abbildung der Projektstruktur
Image: Anne Frey
Der Bildungscampus ist ein Teilbereich im Projekt Innovative Hochschule Potsdam.

Der Bildungscampus ist, neben dem Gesellschaftscampus und dem Technologiecampus, eines von drei Teilprojekten des Projektes „Innovative Hochschule Potsdam“. Fokus unserer Arbeit ist die Schnittstelle zwischen Bildungstheorie und -praxis. Als Transferprojekt sind wir am universitären Transferzentrum Potsdam Transferverankert. Wissenschaftlich begleitet werden wir von der Humanwissenschaftlichen Fakultät und dem Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB).

Unsere Ziele

Als Transferprojekt möchten wir vom Bildungscampus mit unseren Aktivitäten zu einem gelungenen wechselseitigen Austausch von Wissen und Ideen zwischen Wissenschaftler*innen, Schulpraxis sowie Bildungspolitik und -verwaltung beitragen. Unser Ziel ist es, dass Schulen in Brandenburg dank dieses Austausches zum einen verstärkt auf Grundlage aktueller wissenschaftlicher und praxiserprobter Erkenntnisse arbeiten können. Zum anderen möchten wir im dialogischen Prozess die Entstehung von Bildungsinnovationen mit Vorbildcharakter befördern. Dafür entwickeln wir Formate, die darauf abzielen, dass...

  • die Erkenntnisse und Angebote von Wissenschaftler*innen durch die aktive Einbindung von Schulpraktiker*innen, Bildungspolitik und -verwaltung in die Entwicklung und Bearbeitung von Forschungsfragen mehr Anwendung finden. 
  • pädagogisches Personal und erweiterte Schulleitungen durch das bewusste Einbeziehen aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie das Einbringen eigener Fragestellungen in die Forschung eine größere Unterstützung ihrer Alltagspraxis erfahren. 
  • Entscheidungen von Akteur*innen aus Bildungspolitik und -verwaltung durch den aktiven Einbezug von Wissenschaftler*innen und Schulpraktiker*innen in Entscheidungsprozesse praxisnäher ausfallen und auf eine höhere Akzeptanz stoßen. 

Dabei nehmen wir immer sowohl die pädagogisch-didaktische als auch die strukturelle Ebene von Schule in den Blick.

Unsere Arbeit ist geprägt von der Überzeugung, dass Transferaktivitäten die größte Wirkung entfalten, wenn sie als multidirektionale und dynamische Entwicklungsprozesse zwischen gleichberechtigten Partner*innen gestaltet werden. Dabei ist es uns wichtig, dass die Autonomie und spezifische Expertise der Partner*innen anerkannt und genutzt werden, sodass alle Beteiligten ihre jeweilige Perspektive lösungsorientiert einbringen und voneinander lernen können.

Unsere Handlungsfelder und Themenschwerpunkte

Gemeinsam mit unseren Zielgruppen und Partner*innen entwickeln wir Ansätze und Formate in folgenden vier Handlungsfeldern: Wissenschaftskommunikation, Austausch und Vernetzung, ko-kreative Prozesse sowie lebenslanges Lernen. Innerhalb dieser Handlungsfelder arbeiten wir an zwei Themenschwerpunkten: der Universitätsschule und den Digital Labs.

In einem interdisziplinären und multiprofessionellen Team schaffen wir die Grundlagen für eine Universitätsschule in Potsdam, die sich den Herausforderungen zeitgemäßer schulischer Bildung öffnet und gleichzeitig die begleitende Erforschung im Feld möglich macht. Wir vom Bildungscampus bringen uns selbst in die Konzeption ein, sind aber vor allem dafür verantwortlich den Prozess zu gestalten und zu steuern. Getragen wird das Konzept von der fachlichen Expertise unserer Partner*innen.

Die Digital Labs fokussieren inhaltlich auf aktuelle Entwicklungen und Innovationen im Bereich Bildung und Digitalisierung. Im Projekt erproben wir reale und virtuelle Experimentierräume, in denen wir Fragen und Bedarfe schulischer Praxis aufgreifen. Diese reichen von der Anwendung von Lernapps im Unterricht, über Szenarien des Game Based Learning bis hin zum Einsatz von Virtual und Augmented Reality. Darüber hinaus entwickeln wir angesichts jüngster gesellschaftlicher Herausforderungen neue Formen der Kollaboration und Kooperation zum Thema. 

Neben unseren Fokusthemen vernetzen wir uns gezielt mit anderen Transferakteur*innen im Bildungsbereich, um von und mit ihnen zu lernen und so unsere Arbeit weiter zu professionalisieren. Außerdem stehen wir Menschen mit eigenen Projektideen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Schulpraxis beratend und unterstützend zur Seite.

Abbildung der Projektstruktur
Image: Anne Frey
Der Bildungscampus ist ein Teilbereich im Projekt Innovative Hochschule Potsdam.

Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit oder Ideen für weitere Aktionen? Sprechen Sie uns gern an!

Überblick Ansprechpersonen

E-Mail: bildungscampusuni-potsdamde