uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Veröffentlichungen 2018

Bruno Blau. Ein deutsch-jüdisches Leben

Thomas Brechenmacher und Christoph Bothe, Duncker & Humblot 2018.

Der Vortrag stellt den deutsch-jüdischen Statistiker und Bevölkerungswissenschaftler Bruno Blau (1881–1954) vor. Blau gehörte im Berlin der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg und der Zwischenkriegszeit zu den Pionieren einer statistischen Wissenschaft des Judentums und war lange Jahre Herausgeber der „Zeitschrift für Demographie und Statistik des Judentums“. Von den Nationalsozialisten verfolgt, floh Blau 1936 zunächst über Warschau nach Karlsbad und erreichte im Herbst 1937 Prag. Dort versuchte er, das ehemalige Berliner „Bureau für Statistik des Judentums“ neu zu etablieren und verfaßte in wenigen Minaten eine fundamentale statistische Studie über die „Juden in der Tschecho-Slovakei“. 1939 wurde Blau in Prag verhaftet, in die Hände der Gestapo übergeben und nach Deutschland zurückgeführt. Der Vortrag erinnert nicht nur an das Leben Bruno Blaus und speziell an eine kleine, zufällige Episode, dieses Lebens, die in Prag spielt und trotz aller Not kreativ genutzt wurde. Er versucht auch einen Forschungsansatz der in Potsdam betriebenen „deutsch-jüdischen Geschichte“ zu erläutern, der sich mit Biographien deutsch-jüdischer Persönlichkeiten „der zweiten Reihe“ befaßt.

To top