uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Dr. Christina Winkler


Kontaktdaten

Dr. Christina Winkler

Forschungsstipendiatin an der Professur Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt

 

consulting hours
nach Vereinbarung

To top

Werdegang

Dr. Christina Winkler (MA in Slawistik und VWL (Freie Universität Berlin) und Holocauststudien (Touro College Berlin) hat 2015 ihre Promotion über die russische Erinnerungskultur und den Holocaust in Rostow am Don am Stanley Burton Centre for Holocaust and Genocide Studies der Universität Leicester/Großbritannien abgeschlossen. Ihre Arbeit wurde mit zahlreichen Stipendien und Fellowships gefördert, darunter von 2011–2014 durch das Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerk, das Simon Wiesenthal Institut für Holocauststudien (2014), das United States Holocaust Memorial Museum (2015), das Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte (2016) sowie die Gerda-Henkel-Stiftung (2016–2017). Die aus der langjährigen wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Rostow resultierende Ausstellung „Die Vergessenen. Opfer deutscher Besatzungspolitik in Rostow am Don 1941–43“ greift nahezu vergessene und wenig erforschte Besatzungsverbrechen in Sowjetrussland auf. Die systematische Ermordung psychiatrischer Patienten und das in Russland größte Massenverbrechen an Juden sind nur zwei Beispiele, anhand derer das Schicksal einer besetzten Stadt skizziert wird, in der jeder zehnte Einwohner Opfer von Zwangsarbeit wurde und tausende sowjetische Kriegsgefangene in Lagern umkamen. Die Ausstellung wurde seit 2017 in Kooperation mit dem Deutsch-Russischen Museum, dem Moskauer Bildungs- und Forschungszentrum Holocaust sowie dem Stanley Burton Centre präsentiert und gastierte seitdem in Großbritannien (Glasgow), Russland (Rostow, Moskau, St. Petersburg, Archangelsk, Taganrog) und Deutschland (Berlin, Gera, Dachau). Christina Winkler arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Stanley Burton Centre for Holocaust and Genocide Studies der Universität Leicester (2016–2018) und ist derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentrums für Holocaust- und Genozidforschung an der Staatlichen Moskauer Universität für Geisteswissenschaften.

To top

Publikationen

  • The Holocaust on Soviet Territory – Forgotten Story? Individual and Official Memorialization of the Holocaust in Rostov-on-Don. In: Brooks, Crispin and Kirill Feferman (eds.): Beyond the Pale: The Holocaust in the North Caucasus, University of Rochester Press. [forthcoming 2019]
  • Sovremennye antisemitskie stereotypy rostovchan (v khode interv’yu o Kholokoste). In: „Zashchitim budushchee“. Pervaya moskovskaya mezhdunarodnaya konferentsiya po protivodeystviyu antisemitizmu, Rossiyskaya biblioteka Kholokosta, sbornik dokladov, Moskva, Rostov-na-Donu, 2018, pp. 374–385.
  • The Holocaust in Rostov-on-Don – a little known chapter of the Holocaust. In: Holocaust and Genocide Studies, vol. 30, no. 2 (2016), pp. 105–130.
  • ‘2000 Jews have registered so far,’ Historiography and the Holocaust in Rostov-on-Don. In: SIMON – e-journal of the Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust studies, vol. 3, no. 2 (2016), pp. 103–108.
  • The Holocaust in Rostov-on-Don: Official Russian Holocaust remembrance versus a local case study. Thesis submitted for the degree of Doctor of Philosophy (PhD) at the University of Leicester. Leicester 2015, 227 pp.
  • History and Memory of War and Occupation in Rostov-on-Don. In: Conference proceedings of the Fifth International Multidisciplinary Conference ‘Between Camps and Forced Labour’, Imperial War Museum, London, 07.–09.01.2015. [forthcoming]
  • Der Russische Blick auf die ShoahIn: SIMON – e-journal of the Vienna Wiesenthal Institute for Holocaust studies, vol. 2, no. 2 (2015), pp. 25–37.
  • ‘Do sikh por 2000 evreev byli opredeleny’ – Kholokost v Rostove-na Donu v nemetskikh i sovetskikh dokumentakh. In: Kholokost: 70 let spustya, Materialy mezhdunarodnogo foruma i 9-y mezhdunarodnoy konferentsii ‘Uroki Kholokosta i sovremennaya Rossiya,’ Moskva 2015, pp. 133–138.
  • Pamyat o Kholokoste v sovremennoy Rossii. In: Donskoy Vremennik, Rostov-na-Donu 2013, pp. 236–241.
  • Kholokost na sovetskoy territorii – zabytaya istoriya? Individual’nye i ofitsial’nye vospominaniya o Kholokoste v Rostove-na-Donu. In: Rossiyskaya biblioteka Kholokosta, Materialy 7-y Mezhdunarodnoy konferentsii ‘Uroki Kholokosta i sovremennaya Rossiya,’ Moskva 2013, pp. 97–110.
  • The Holocaust in Rostov-on-Don in testimonies of eyewitnesses. In: War, Holocaust and Historical Memory. Proceedings of the 20th Annual International Conference on Jewish Studies, vol. IV, Moscow 2013, pp. 148–160.
  • Pamyat‘ o Kholokoste v Sovremennoj Rossii. In: Kholokost na territorii SSSR. Materialy XIX. Mezhdunarodnoy ezhegodnoy konferentsii po iudaike, Akademicheskaya seriya, Moskva 2012, pp. 131–144.

To top