uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

09.04.2019: Buchvorstellung: Pedro Barceló, Die alte Welt. Von Land und Meer, Herrschaft und Krieg, Mythos, Kult und Erlösung

Photo: Eike Faber
Prof. Dr. mult. h. c. Manfred Clauss (links) und Prof. Dr. Dr. h. c. Pedro Barceló (rechts) im Gespräch

18:00 Uhr c. t.
Wissenschaftsetage im Bildungsforum
Raum Schwarzschild
Am Kanal 47
14467 Potsdam

Im Rahmen des Altertumswissenschaftlichen Kolloquiums des Sommersemesters 2019

Die Begriffe Universalität und Globalisierung sind heute in aller Munde, aber sie sind nicht neu. Ihre Wurzeln reichen bis in die Antike, in den durch Hellenismus und das Römische Reich geschaffenen Kulturraum. Pedro Barceló entwirft ein Panorama der wichtigsten Faktoren der politischen, ökonomischen, sozialen und religiösen Entwicklungen der Antike. Dabei arbeitet er die prägenden räumlichen Gegebenheiten und kulturellen und mentalen Konstanten heraus, die die antike Geschichte über zweitausend Jahre bestimmten: Welche überzeitlichen Mythen durchziehen die griechisch-römischen Mittelmeerkulturen? Welche gemeinsamen Vorstellungen vom Göttlichen, von Herrschaft oder Feindschaft? Denn es sind vor allem diese Phänomene, die den mediterranen Kulturraum zu einem großen Ganzen machten und die uns heute noch prägen.

To top