Veranstaltungen

Studium (im) Kerngesund: Impulse für Studierende und Lehrende

Eine Online-Vortragsreihe im Wintersemester 2021/2022

Gesundheit ist das wichtigste Gut, welches wir allen Menschen wünschen – stets in dem Wissen, dass es nicht selbstverständlich und durch Wechselwirkungen in unseren Lebenswelten beeinflusst bzw. beeinflussbar ist. Die Universität ist einer dieser Lebenswelten. Wer kann hier etwas Wirksames zur Studierendengesundheit beitragen? Dieser Frage müssen wir uns stellen, wenn wir die Vision einer gesunden Hochschule systematisch realisieren wollen und uns nachhaltig für den Gesundheitsschutz von Studierenden und Absolvent*innen engagieren möchten, denn Studierendengesundheit ist ein Querschnittsthema. Deshalb ist nicht einfach jeder Studierende allein für sein Wohlbefinden verantwortlich.

Auch mit der Bereitstellung von Bewegungs- und Entspannungsangeboten durch das Zentrum für Hochschulsport wird die Hochschule ihrer Verantwortung und Ihren präventiven Einflussmöglichkeiten noch lange nicht gerecht. Ein Ausgangspunkt dafür, die Studierendengesundheit durch gesundheitsfördernde Rahmenbedingungen und Angebote langfristig zu erhalten sowie Studierende für gesundheitsbewusste Lebens- und Arbeitsweisen zu sensibilisieren, ist die Orientierung an bewährten Praxen.

Deshalb möchten wir Studierende, Lehrende, Beratende sowie alle maßgeblich gestaltenden Akteure im Präsidium, in den Fakultäten und in den zentralen Einrichtungen (ZfQ, Zessko, Career Service, Zelb) dazu einladen, sich im Rahmen der Vortragsreihe von Expert*innen und bewährten Modellen, die maßgeblich zur Gesundheitsförderung Studierender beitragen, inspirieren zu lassen. Dadurch möchte das Team des Studentischen Gesundheitsmanagements einen Diskursraum über die Möglichkeiten einer Organisationsentwicklung anbieten, die den Gesundheitsschutz unserer Studierenden im Studium wie im zukünftigen Arbeitsleben mitdenkt und zur Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen beiträgt.


Vortragsprogramm und Zeitplan

Referent:innen des Vortrags zur Resilienzforschung
Photo: Privat

Mittwoch, 01.12.2021, 17:00 - 19:00
Vortrag: „Resilienz - die Kunst der Widerstandskraft für ein gelingendes Leben
Referent:innen: Dr. Donya Gilan, Dr.Isabella Helmreich, Dr. Omar Hahad

Resilienz ist das Zauberwort unserer Zeit. Die besondere Fähigkeit des Menschen, Krisen und schwierige Lebensverhältnisse zu bewältigen und aus dieser Bewältigung gestärkt wieder ins Leben zu treten, ist in unserer von psychischen Belastungen geprägten Lebenswelt gefragter denn je.

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Geschichte der Resilienzforschung, schildert die aktuellen Entwicklungen, die immer mehr das Gehirn als Resilienz-Organ in den Fokus nehmen, und zeigt Möglichkeiten der individuellen Resilienzförderung auf. Zudem wird das Resilienzkonzept kritisch hinterfragt (Chancen und Risiken) und auch die Resilienzförderung auf gesellschaftlicher Ebene beleuchtet. Denn Resilienz ist nicht nur ein individuelles, sondern ein gesamtgesellschaftliches Thema.

Dr. Donya Gilan und Dr. Isabella Helmreich sind psychologische Psychotherapeutinnen und leiten gemeinsam den Bereich „Resilienz und Gesellschaft“ des Leibniz-Instituts für Resilienzforschung in Mainz. Dr. Omar Hahad ist Stressforscher am Zentrum für Kardiologie der Universitätsmedizin Mainz.

Anmeldung:  „Resilienz - die Kunst der Widerstandskraft für ein gelingendes Leben“

Referent:innen des Vortrags zur Resilienzforschung
Photo: Privat

Studierende im Vorlesungssaal
Photo: Irrsinnig Menschlich e.V.

Mittwoch, 15.12.2021, 17:00 - 19:00
Vortrag: „Psychisch fit studieren: Das Forum für Dich
Referent:innen: Irrsinnig Menschlich e.V.

Gut studieren. Krisen überstehen. Zufrieden leben. Geht das? Und wie! Euch erwarten spannende Daten und Fakten rund ums Studium und seelische Wohlergehen. Ihr lernt Menschen kennen, die im Studium psychische Krisen gemeistert haben und ihre Lebenserfahrungen mit Euch teilen möchten. Hier erfahrt Ihr mehr über...

- Warnsignale psychischer Krisen
- Bewältigungsstrategien
- Unterstützung, Hilfe und Beratung an Eurem Studienort

Tausende Studierende haben schon teilgenommen: Jetzt freuen wir uns auf Dich!

 

Irrsinnig Menschlich e.V. begeistert seit seiner Gründung im Jahr 2000 junge Menschen mit Präventionsangeboten zur psychischen Gesundheit. Wir machen  psychische Krisen in Schule, Studium und Beruf besprechbar. Damit greifen wir ein hochrelevantes Thema auf, das in der Gesellschaft kaum Platz findet, Familien oft überfordert sowie persönliches Leid und immense gesellschaftliche Kosten verursacht. Unsere Programme sind besonders wirksam durch die Begegnung mit Menschen, die psychische Krisen gemeistert haben.

Anmeldung:  „Psychisch fit studieren: Das Forum für Dich“

Studierende im Vorlesungssaal
Photo: Irrsinnig Menschlich e.V.

Prof. Dr. Andreas de Bruin
Photo: Stefan Zinsbacher

Mittwoch, 19.01.2022, 17:00 - 19:00
Vortrag: „Achtsamkeit und Meditation im Hochschulkontext
Referent: Prof. Dr. Andreas de Bruin

Vor allem Neurowissenschaftler haben sich seit den Siebzigerjahren eingehend mit Achtsamkeits- und Meditationsforschung beschäftigt und herausgefunden, dass Achtsamkeit und Meditation nicht nur Geist und Körper entspannen, sondern Funktionen des Gehirns insgesamt verändern können. Wissenschaftlich belegt sind inzwischen die Verbesserung der Psychohygiene, der Körperwahrnehmung, der Konzentration und selektiven Wahrnehmung, der Selbstwirksamkeit, des Wohlbefindens und der Emotionsregulation. Was Achtsamkeit und Meditation für Studierende, Lehrende sowie weitere Beschäftigte an Hochschulen beinhalten können und welche Ansätze sich im Hochschulkontext sowie im Alltag anwenden lassen, soll im Vortrag anhand von theoretischen Bausteinen sowie vielseitigen Praxisübungen vermittelt werden.

Prof. Dr. Andreas de Bruin's Hauptfelder in Forschung und Lehre sind Achtsamkeit und Meditation und deren Auswirkungen auf physischer, emotionaler, kognitiver und sozialer Ebene. Er unterrichtet zudem bewusstes Wahrnehmen in der Malerei und klassischen Musik; weitere Fächer sind Hochbegabung sowie Kreativität im Allgemeinen. De Bruin ist Gründer und Leiter des Münchner Modells „Achtsamkeit und Meditation im Hochschulkontext“. Weitere Informationen unter: www.hm.edu/meditationsmodell

Anmeldung:  „Achtsamkeit und Meditation im Hochschulkontext“

Prof. Dr. Andreas de Bruin
Photo: Stefan Zinsbacher

Studierende im Stehlabor
Photo: Dr. Robert Rupp

Mittwoch, 26.01.2022, 17:00 - 19:00
Vortrag: „Heidelberger Modell der bewegten Lehre - Innovationspotenzial für eine gute gesunde Hochschullehre
Referent: Dr. Robert Rupp

Basierend auf aktuellen Erkenntnissen der Gesundheits-, Arbeits- und Lernforschung wird ein innovatives Lehr-Lernkonzept vorgestellt, welches das Potenzial bewegungsaktivierender Ansätze nutzt, um Hochschullehre motivierender, lerneffizienter und gesundheitsförderlicher zu gestalten. Der erprobte Ansatz sorgt mit ganz einfachen kleinen Maßnahmen für mehr körperliche Bewegung und Sitzunterbrechungen in der Lehre – online und in Präsenz.

Hochschullehre wird lebendiger, kurzweiliger und produktiver. Jede Mikrobewegung ist ein kleiner gesundheitsfördernder Beitrag für Lernende und Lehrende. Der Vortrag führt in das Heidelberger Modell der bewegten Lehre ein und stellt dabei spannende Bezüge zwischen verschiedenen Forschungsgebieten her.

Dr. Robert Rupp forscht und lehrt in der Abteilung Prävention und Gesundheitsförderung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind gesunde Hochschullehre und die Entwicklung mentaler Stärke in Bildungs- und Berufskontexten.

Rupp ist Entwickler des Heidelberger Modells der bewegten Lehre. Er leitete das Projekt „Kopf-Stehen“ zur Sitzzeitreduktion und Förderung bewegungsaktiven Lehrens und Lernens im hochschulischen Kontext.

Anmeldung:  „Heidelberger Modell der bewegten Lehre - Innovationspotenzial für eine gute gesunde Hochschullehre“

Studierende im Stehlabor
Photo: Dr. Robert Rupp

Weitere Veranstaltungen

Aktionswoche "Future Food"
Photo: Studentenwerk Potsdam

Future Food: Nachhaltige und gesunde Ernährungstrends

(15.11.2021 - 19.11.2021)

In dieser Aktionswoche stellen wir Euch gemeinsam mit dem Studentenwerk, Steuerkreis Gesundheit und Klimaschutzmanagement der Universität Potsdam eine Auswahl von gesunden und nachhaltigen Food-Trends vor.

Die damit verbundenen Themen wie zum Beispiel "Superfoods", "Insekten", "Planetary Health Diet", "von Regional zu International" und "Food Waste" werden dabei mit täglichen Aktionsessen im Mensa-Speiseplan begleitet.

Eröffnet wird die Aktionswoche am Montag, den 15.11. von 15:30 - 16:30 Uhr mit einem Vortrag zum Thema „Klimawandel auf dem Teller: Wie sieht eine gesunde und nachhaltige Ernährung aus?".

Schaltet ein auf unseren Kanälen von Instagram und Facebook: Hier verraten Expert*innen in kurzen Interviews, was das jeweilige Tagesgericht zum Essen von morgen macht. Außerdem finden am Dienstag (Am Neuen Palais), Mittwoch (Golm) und Donnerstag (Griebnitzsee) kleine Begleitaktionen (z.B. Körperfettmessung) in den Mensen statt. Bei Interesse bitten wir Euch dafür um eine kurze Anmeldung.

Aktionswoche "Future Food"
Photo: Studentenwerk Potsdam

Studierende auf Wiese am Neuen Palais
Photo: Karla Fritze

Forum Studis: Mitgestaltung beim Feel Good Campus

(Termin wird in Kürze bekannt gegeben)

Als Mitglied im "Forum Studis" könnt Ihr uns auf vielfätige Weise auf dem Weg zur "Gesunden Hochschule" begleiten.

Hier informieren wir Euch zeitnah über den nächsten Termin für das Wintersemester 2021/2022. In der Zwischenzeit findet Ihr weitere Hinweise unter "Mitgestaltung".

Wir freuen uns auf die Kontaktaufnahme und viele gemeinsame Aktionen!

Studierende auf Wiese am Neuen Palais
Photo: Karla Fritze