uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Innovativ im Bauhaus-Stil

Relaunch zentraler Webseiten an Universität Potsdam

Nutzerorientiert, responsiv und im modernen Design wirbt seit gestern Brandenburgs größte Universität um Aufmerksamkeit. Zunächst wurden die Startseite und die Bereiche „Forschung“, „Internationales“, „Wirtschaft und Transfer“ sowie „UPentdecken“ gründlich überarbeitet und ins Content-Management-System Typo3 überführt. In den nächsten Monaten sollen die Webseiten der Fakultäten, der zentralen Einrichtungen und der Verwaltung folgen.  Der Relaunch wurde durch die Marketing-Agentur ZH2 und die Typo3-Spezialisten der Benaja web solutions GbR begleitet.

Gut neun Monate hat ein Projektteam unter Leitung von Chief Information Officer Prof. Ulrike Lucke am Relaunch der Webseiten der Universität Potsdam gearbeitet. Die Professorin für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen erklärt: „ Der neue Internetauftritt der Universität Potsdam zeichnet sich durch Aktualität und Vielfalt bis in die tiefen und komplexen Strukturen des Webs aus. Mit dem Relaunch der Homepage wollten wir ein lebendiges Bild unserer Hochschule zeichnen, das die Komplexität und Vernetzung von Lehre, Forschung und Verwaltung widerspiegelt und viel Raum für Individualität zulässt. Es ging um die Festschreibung eines Minimums an Verbindlichkeit und ein Maximum an Möglichkeiten für die Nutzer. Deshalb haben wir uns auch für ein Baukasten-System im Bauhaus-Stil entschieden.“

Dieses Baukasten-System ermöglicht es, die Web-Inhalte strukturiert zu verwalten. Ganz wichtig war allen Beteiligten die nutzer- und themenstrukturierte Umgestaltung der Seiten. Für die Designer stellte sich die Aufgabe, ein Layout zu entwickeln, das sowohl die jüngere wie die ältere Nutzer gleichermaßen anspricht.  Vor diesem Hintergrund fiel die Entscheidung zugunsten eines sogenannten „Flat Design“, dass durch Seriosität überzeugt und eine intuitive Handhabung ermöglicht. Im Vordergrund steht die themenorientierte Vermittlung von Informationen. Der wohl entscheidende Vorteil ist die Kompatibilität des Webangebots für mobile Geräte. So passt sich der Internetauftritt den unterschiedlichen Bildschirmgrößen an und erzeugt automatisch mobile Navigation in Form von Symbolen.  Auch die Mehrsprachigkeit und die Suchmaschinenoptimierung sind klare Vorteile gegenüber der alten Version. Überdies ist die Bedienung der Seiten barrierearm.  
Technische und gestalterische Unterstützung erfuhr das Projektteam der Universität Potsdam durch die Marketing-Agentur ZH2 und die Typo3-Spezialisten der Benaja web solutions GbR. Bernd Zimmermann und Thomas Hönel, Geschäftsführer der ZH2 Agentur unterstrichen:
„Den Webauftritt der Uni Potsdam technisch wie visuell nachhaltig und zukunftsfähig zu adaptieren, und in das Jahr 2014 zu holen – das war eine echte Herausforderung und eine besondere Erfahrung für das gesamte Projektteam.“
In den kommenden Monaten sollen bereits bestehende und neue Inhalte der Fakultäten und zentralen Einrichtungen der Universität zielgruppenorientiert überarbeitet und die Webseiten ins neue Layout überführt werden. Fundierte Content-Management-Schulungen, Musterseiten im neuen Layout und Web-Sprechstunden werden die Autoren in allen Bereichen unterstützen.  

Kontakt: Birgit Mangelsdorf, Universitätssprecherin
Telefon: 0331 977-1474
E-Mail: presseuni-potsdamde
Weitere Informationen unter www.uni-potsdam.de

Medieninformation 20-02-2014 / Nr.: 021
Birgit Mangelsdorf

Universität Potsdam
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: 0331 977-1474
Fax: 0331 977-1130
E-Mail: presseuni-potdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler