Übergänge vorbereiten in der Willkommensklasse

farbige Handabdrücke
Source: pixabay

Innerhalb eines im SoSe 2020 durchgeführten Projektseminars werden Studierende tiefgehend für die für den schulischen Übergang in Regelklassen relevanten sprachlichen Fähigkeiten von Willkommensklassen-Schüler*innen sensibilisiert und mit den damit verbundenen Besonderheiten des Unterrichts in Willkommensklassen vertraut gemacht. Anhand der behandelten Themen (Didaktik im Kontext neuzugewanderter Jugendlicher, Sprachstruktur in der Institution Schule, didaktische Implementierung von Lehrinhalten, diagnostische Verfahren zur Sprachstandserhebung) erarbeiten die Studierenden Materialien und Unterrichtseinheiten zur qualitativen Verbesserung des Unterrichts in der Willkommensklasse.

In enger Zusammenarbeit der beteiligten ProjketpartnerInnen der Ferdinand-Freilighrath-Schule sollen so die Bedarfe und Erfahrungen aus der Praxis in Form von Hospitationen, die als Logbucheinträge festgehalten werden, in Einklang mit erwerbstheoretischen und diagnostisch basierten Ansätzen zu einem Konzept zusammengeführt und dokumentiert sowie auf eine erste Praxistauglichkeit hin geprüft werden.

Im folgenden WiSe 2020/2021 werden die bis dahin erstellten Materialien und Konzepte praktisch evaluiert sowie angepasst und sollen schließlich einer breiteren Interessensgruppe zur Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Besonderes Augenmerk liegt in der zweiten Phase auf den Möglichkeiten digitaler Unterrichtsformate, die besonders bei der vorliegenden Schüler*innengruppe schnell an Grenzen stoßen kann (z.B. Verfügbarkeit technischer Geräte).

SchuleArbeitsbereichStudierende
 
  • Ferdinand-Freiligrath-Schule, Berlin
 
   
  • innerhalb eines Projektseminars
 

 

farbige Handabdrücke
Source: pixabay