WAchSe - Wach, Achtsam, Selbstreguliert: Ein Programm zur Förderung von Bewegung, Aufmerksamkeit und Selbstregulation

Beim den Netzwerk WAchSe steht die Förderung von Kindern mit Problemen der Aufmerksamkeit beziehungsweise der Selbstregulation sowie mit Konzentrationsproblemen im Vordergrund.

Die Kinder sollen mit Hilfe des Trainings eine gezielte Wahrnehmung des Körpers, eine bewegungsbasierte Strategieentwicklung zur besseren Konzentration, eine Verbesserung der Achtsamkeit sowie eine Verbesserung des Durchhaltevermögens erreichen. Dafür werden mit den zwischen 6 und 10 Jahre alten Kindern 12 Sitzungen mit einer Dauer von 60 Minuten ein- bis zweimal wöchentlich durchgeführt. Die Trainingsleiter sind Studierende der Inklusionspädagogik, die für dieses Training speziell geschult wurden und dieses im Rahmen ihres PppH (Praktikum in pädagogisch-psychologischen Handlungsfeldern) durchführen.

Die Trainingssitzungen bestehen aus wiederkehrenden, aufeinander aufbauenden Elementen zu den folgenden Themenschwerpunkten: Zentrierungsübungen, Koordinations-, Kraft- und Ausdauerübungen, Kooperationsspiele mit PartnerIn oder in der Kleingruppe und Konzentrationsspiele. Die Zusammenarbeit mit den Eltern wird durch Familienbriefe hergestellt, die die Kinder nach jeder Sitzung erhalten. In diesen Briefen werden die Inhalte der jeweiligen Sitzung zusammengefasst und Übungen für das Training zuhause erklärt. 

Die Wirksamkeit der Trainings wird im Rahmen von Abschlussarbeiten evaluiert. Dazu werden vor Beginn und nach Beendigung der Trainingsteilnahme Fremdbeurteilungen durch die Eltern und Lehrkräfte zu verschiedenen Faktoren eingeholt.

Die Lehrkräfte werden ebenfalls in den Trainingsinhalten geschult, um im weiteren Schulalltag mit den Kindern weiter zu trainieren.

 

SchuleArbeitsbereichStudierende
  • Grundschule am Bornstedter Feld
  • im Rahmen von Abschlussarbeiten