uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Digitale Medienbildung in der Sportdidaktik

Feedbackstationen und visualisiertes Lernen mit Tablets

Ludwig Zimmermann, Professur der Sportdidaktik 

Ausgangslage

Eine digitale Medienbildung in der Lehramtsausbildung ist nur rudimentät vorhanden. In sportpraktischen Kursen fehlen alternative Feedbackvarianten. Wie kann die digitale Medienbildung forciert und gleichzeitig alternative Feedbackvarianten in sportpraktische Kurse intergriert werden?

Ziele

Zukünftige LehrerInnen sollen bereits in ihrer Ausbildung für die digitale Medienbildung sensibilisiert werden. Ein effizientes, Feedback gesteuertes Bewegungslernen in den sportpraktischen Kursen, soll dabei als inhaltliche Komponente genutzt werden.

Quelle: Uni Potsdam

Lösung

In sportpraktischen Kursen werden Tablets und ein Flatpanel für Feedbackstationen eingesetzt. Mit den Tablets können kurze Videosequenzen aufgenommen werden, die in einer Feedbackphase beispielsweise in Kleingruppen analysiert werden können. Die Videos können auch für größere Gruppen auf das Flatpanel übertragen werden. Als Alternative kann eine Videodelaysoftware eingesetzt werden, die das Livebild der Tabletkamera zeitverzögert wiedergibt. Der Übende, wenn mit der Delaysoftware gefilmt, kann sich nach Ausführung der sportlichen Aktion sofort ein visualisiertes Feedback der eigenen Übungsausführung einholen.

Ausblick

Es wird eine umfassende Nutzung digitalen Medien in allen Kursen der Sportdidaktik angestrebt. Besonders der Transfer der Nutzung von Studenten in praktische Handlungsfelder stellt eine Herausforderung, finanzieller sowie organisatorischer Natur dar.

Referenzen

Video für UP-Angehörige einsehbar unter: https://mediaup.uni-potsdam.de/Play/2293

PDF zum herunterladen

Quelle: Uni Potsdam