uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Organisation: Michael Krause (Anglistik/Amerikanistik) und Alexander Knoth (Soziologie), Unterstützt durch das Projekt eLiS – E-Learning in Studienbereichen, die Universitätsbibliothek Potsdam und die AG eLEARNING

Veranstaltungsreihe "Digital Humanities in Lehre und Forschung"

Mit dem Begriff „Digital Humanities“ verbinden sich in den Geistes- und Sozialwissenschaften viele Erwartungen. IT-unterstützte Forschung und Lehre erlaubt es u.a., neue Forschungsfragen zu stellen und (neue) Forschungsdaten zu erheben sowie -ergebnisse über das Internet einer erweiterten Studierendenschaft und Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die neuen Möglichkeiten im Feld der Digital Humanities erfordern aber auch eine kritische wissenschaftliche Debatte über den Status sowie die Methoden der damit verbundenen disziplinübergreifenden Trends, aber auch disziplinärer Eigenarten. Die Veranstaltungsreihe „Digital Humanities in Forschung und Lehre“ widmet sich zentralen Aspekten und Grundfragen der Digital Humanities, von der Erstellung digitaler Editionen und Archive über Netzwerkanalysen zu Visualisierung und Big Humanities Data. Die Veranstaltungsreihe wird von Geistes- und Sozialwissenschaftlern organisiert und vom Projekt eLiS (E-Learning in Studienbereichen), der Universitätsbibliothek Potsdam sowie der AG E-LEARNING unterstützt.

Zu den vergangenen Veranstaltungen

Visualisierungswerkstatt

Wann & Wo?
Donnerstag, 12.11.15 von 16 bis 19 Uhr, Haus 7,
Raum 0.38, Campus Griebnitzsee der Universitä Potsdam

Der 4. Digital Humanities Workshop an der Universität Potsdam widmet sich dem Thema Visualisierung. Diskutiert wird anhand von aktuellen Forschungsprojekten, welches analytische Potential computergestützten Auswertungs- und Darstellungsverfahren in sich bergen und was auf dem Weg von der Datenerhebung bis hin zu hoch aggregierten Formen der Ergebnispräsentation passiert. Ziel ist es, sich über Methoden und Strategien zur Umsetzung von Visualisierungsprojekten auszutauschen.