Workshop zum Thema Wirkungsanalyse

"Evidencing" als Rahmen für die Weiterentwicklung in Lehre und Studium

Wie lässt sich der Nutzen von Maßnahmen zur Förderung der Studien- und Lehrqualität belegen? Wie können sowohl empirische Befunde als auch praktisches Erfahrungswissen zur Weiterentwicklung von Studium und Lehre beitragen? Um diesen Fragen nachzugehen, greift der Workshop die zunehmende Forderung nach Evidenzbasierung auf und stellt ihr den Ansatz des „Evidencing“ gegenüber. Dieses Verfahren, das die Wirksamkeit von hochschuldidaktischen Maßnahmen (z.B. Fortbildungsworkshops für Lehrende, Beratungsangebote für Studierende, Mentoringprogramme) aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet, wird anhand von Beispielen aus der Begleitforschung zum Qualitätspakt Lehre im Projekt StuFHe veranschaulicht. Zudem umfasst der Workshop eine Praxisphase, in der das Verfahren  auf die an der Universität Potsdam erprobten Maßnahmen angewendet werden soll, um die Potenziale und Herausforderungen des Evidencing festzuhalten und Ideen für seine Umsetzung im Rahmen zukünftiger Förderprogramme zu sammeln.

Veranstaltungsort: Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 8, Raum 0.56, 14469 Potsdam

Datum: 06. Februar 2020, 10:00 bis 16:30 Uhr

Referentin: Dr. Elke Bosse, HIS-Institut für Hochschulentwicklung e.V.

Zielgruppe der hochschulinternen Veranstaltung sind Mitarbeitende des ZfQs, Kolleginnen und Kollegen aus den Drittmittelprojekten "QueLL" und "Universitätskolleg" sowie QM-Beauftragte der Universität Potsdam.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 15.01.2020 über untenstehendes Formular  an.

Ansprechpartnerinnen:
Dominique Last, Universitätskolleg, dlastuni-potsdamde, 0331 977-1194
Stefanie Goertz, QueLL, sgoertzuni-potsdamde, 0331 977-4972

Anmeldung Workshop

captcha
Bitte tragen Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe in das Eingabefeld ein.