Zusatzzertifikate


Eine Gruppe Studierender mit Laptops und Schreibmaterial an einem Tisch, die diskutieren
Foto: K. Fritze

Interdisziplinäre Geschlechterstudien als Ergänzung zum Fachstudium

Studierende haben die Möglichkeit, ihre Beschäftigungsfähigkeit durch Kompetenzerwerb in der Geschlechterperspektive zu erweitern und zu vertiefen. Das Zertifikat soll Studierenden die erforderlichen Fähigkeiten und Methoden dahingehend vermitteln, dass sie zu wissenschaftlich fundierter Urteilsfähigkeit, zu kritischer Einordnung ihrer Erkenntnisse, zum planmäßigen Vorgehen bei der Aufgabenbearbeitung und zu Reflexivität im Hinblick auf Geschlechtergleichheit befähigt werden.

Ausgangspunkt ist die Perspektive, dass die Unterscheidung zwischen den Geschlechtern und die Relevanz der Geschlechterdifferenz gesellschaftlich geformt und kulturell gedeutet werden. Die systematische Berücksichtigung historischer, kultureller und gesellschaftlicher Kontexte gibt Einblick in die soziale Erzeugung dieses Zusammenhangs: in alltägliche und berufliche Interaktionen, in institutionelle Arrangements, in miteinander verschränkte Teilungsdimensionen, in kulturelle Einstellungen und Stereotypen, in lokale und globale Bezüge und vieles mehr.

Module

Was ist Gender- und Diversitykompetenz?

Wie werden Zertifikatsleistungen erfasst?

Wer berät?

Anmeldung zum Zertifikat