Transfer-Denkraum

abstraktes geschwungenes Muster in Blautönen
Foto: Ricardo Gomez-Unsplash

Der Transfer aus Lehre und Forschung entwickelt sich stetig. Dafür müssen vielfältige Transferstrukturen geschaffen werden. Prof. Hans-Hennig von Grünberg setzt deshalb einen Arbeitsschwerpunkt auf die konzeptionelle Entwicklung von Transferstrukturen.

Sie möchten sich an der Entwicklung von Zukunftsszenarien beteiligen? Oder in den Austausch über zukünftige Transferentwicklungen gehen?
Kontaktieren Sie mich: hans-hennig.von.gruenberg@uni-potsdam.de

Konzeptentwicklung

Webtalk „Innovationen zum Durchbruch verhelfen - Mit der Innovationsagentur D.Innova in eine nachhaltige Zukunft“

Veranstalter: Dr. Anna Christmann MdB, Mitglied des Deutschen Bundestages, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Freitag, den 4. Juni um 16 Uhr
Registrierung unter: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZAlcumorz0jE9ZSZrF3oovCyJALc_UP6OCp


Ob Impfstoffe, Schnelltests oder Luftfilter – mit beeindruckenden Leistungen tragen Wissenschaft und forschende Unternehmen dazu bei, die Corona-Pandemie immer besser in den Griff zu bekommen. Solche Innovationen lassen sich nicht verordnen, aber es braucht beste Bedingungen für Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, damit sie entstehen können. Mit einer neuen Innovationsagentur namens D.Innova wollen wir künftig die Förderung der anwendungsorientierten Forschung konsequent stärken. D.Innova soll so in der Innovationsförderung eine strukturelle Lücke schließen.

Als Gäste mit dabei sind die AutorInnen des D.Innova Konzepts:

  • Dr. Anna Christmann, Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Kai Gehring, Sprecher für Forschung, Wissenschaft und Hochschule der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Dr. Muriel Helbig, Präsidentin der Technischen Hochschule Lübeck
  • Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Professor für Wissens- und Technologietransfer, Universität Potsdam

sowie, mit einem Kommentar, Prof. Dr. Dietmar Harhoff, Direktor am Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb

Verankerung hochschulischer Wissenstransferaktivitäten  in der wissenschaftlichen Reputationslogik

Wissenstransfer (WT) als eine von vier wesentlichen Leistungsdimensionen einer Hochschule findet bis heute nur unzureichend Berücksichtigung in der Förderung, Finanzierung und Leistungsbewertung. Diese Situation trifft auf ein sich wandelndes Innovationsverständnis, auf die langsam einsetzende Auflösung der klassischen Zweiteilung in grundlagenorientierte und angewandte Wissenschaften und auf eine erhöhte Relevanzerwartung der Gesellschaft an die Wissenschaft. Zwar wird heute der WT verstärkt eingefordert, reibt sich aber an den nicht optimal auf ihn ausgerichteten Strukturen im Wissenschaftssystem. Das Vorhaben TransferREP der Universität Potsdam befasst sich mit dem hochschulischen Wissenstransfer und wird zunächst einmal eine Bestandsaufnahme und Analyse des Ist-Zustandes des WT an deutschen Hochschulen durchführen. Sodann soll die Wechselwirkungsbeziehung zwischen der den WT beeinflussenden internen Reputationslogik und der externen Förderarchitektur als den beiden leitgebenden Systemstrukturen des zweigeteilten Wissenschaftssystems erforscht werden. Aus diesen Betrachtungen sollen Änderungsbedarfe hinsichtlich des WT an Hochschulen und seiner Fördermaßnahmen abgeleitet werden. TransferREP befasst sich demnach mit dem Wechselspiel von Transfer und REPutation und soll einen erkennbaren Beitrag zur Weiterentwicklung des hochschulischen Transfergeschehens, der Bewertung von Transferleistung, der transferorientierte Förderarchitektur und des anwendungsbezogenen Wissenschaftssystems insgesamt leisten.

Nach oben

Portrait Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg

Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg

Professur für Wissens-und Technologietransfer an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

 

Campus Golm
Universität Potsdam
Professur für Wissens-und Technologietransfer an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 29, Raum 0.53
14476 Potsdam