uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Hinweis für schwangere und stillende Studierende

Werdende und stillende Mütter stehen unter besonderen Schutz vor Gesundheitsgefährdungen am Arbeitsplatz. Seit 01.01.2018 gilt das Mutterschutzgesetz (MuSchG) auch für Studierende und Schülerinnen. Damit erhalten Studentinnen für die Zeit der Schwangerschaft, direkt nach der Geburt und für die Stillzeit nach dem Mutterschutzgesetz (MuSchG) einen besonderen Schutz vor Belastungen im Studienverlauf. Damit die Universität Potsdam die Schutzbestimmungen einhalten kann, sollen Frauen ihre Schwangerschaft anzeigen (Studierende im D2, Beschäftigte im D3).

Außerdem müssen durch eine Gefährdungsbeurteilung der Arbeit- oder Studienbedingungen die Risiken für Mutter und Kind minimiert werden.

Individuelle Gefährdungsbeurteilung

Das Formular zur individuelle Gefährdungsbeurteilung finden Sie auf den Seiten der BSO.

Bitte wenden Sie sich zur Erstellung der Individuellen Gefährdungsbeurteilung an die

Beauftragten für Studienorganisation & Prüfungswesen.

Vorab können Sie sich bereits hier über die allgemeine Gefährdungsbeurteilung aller an der Fakultät angebotenen Module informieren.

Weitere Informationen rund um den Mutterschutz finden Sie auf den Seiten vom Service für Familien.