Brückenstipendium Ukraine

wooden bridge leading towards the horizon
Quelle: pixabay | esudroff

Die Universität Potsdam ist seit 2017 Mitglied im Scholars at Risk Netzwerk und möchte mit fünf Brückenstipendien aus der Ukraine geflüchtete Wissenschaftler:innen darin unterstützen, ihre wissenschaftliche Tätigkeit in Deutschland vorübergehend weiterzuführen. Die Förderung wird durch eine Spende der Hasso Plattner Foundation ermöglicht.

 

Informationen zum Stipendium

Rahmenbedingungen

Voraussetzungen

Einzureichende Unterlagen (in deutscher oder englischer Sprache)

Kontakt bei Rückfragen


 

 

Online-Antrag Brückenstipendium Ukraine

Für die untenstehende Person wird folgendes Stipendium beantragt

Persönliche Angaben der/ des Nominierten

Angaben zu Familienangehörigen, die mit der/ dem Nominierten in einem gemeinsamen Haushalt leben

Ausreise aus der Ukraine

Letzte wissenschaftliche Position/ Hochschule außerhalb Deutschlands

Zum Beispiel "wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in"

Angaben zur/ zum nominierenden Betreuer:in

Förderdauer

Folgende Unterlagen sind beigefügt

Formate: *.png, *.jpg, *.pdf bis max. 10MB

Formate: *.png, *.jpg, *.pdf bis max. 10MB

Formate: *.png, *.jpg, *.pdf bis max. 10MB

Formate: *.png, *.jpg, *.pdf bis max. 10MB

Formate: *.png, *.jpg, *.pdf bis max. 10MB

Formate: *.png, *.jpg, *.pdf bis max. 10MB

Datenschutzerklärung der nominierenden Person

Information zur Sozialhilfe

Antrag senden

captcha
Bitte tragen Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe in das Eingabefeld ein.