uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Unsere Projekte

Foto: ©EtiAmmos - stock.adobe.com

Als zentrale Koordinierungsstelle beschäftigen wir uns mit strategischen Methoden, um das Projekt-Portfolio professionell umzusetzen. Die zentrale Abteilung wird mit übergreifenden Projekten betraut, die mehrere Bereiche der Universität Potsdam betreffen. Wir arbeiten in Anlehnung an die PRINCE2-Methode. 


Aktuelle Projekte

Selbstlernzonen an der Universität Potsdam

Foto: Thomas Roese

Die Universität Potsdam hat aufgrund Ihrer räumlichen Verteilung, der hohen Studierendenzahl und der veränderten Lerngewohnheiten den Anspruch mehr studentische Lernbereiche zur Verfügung zu stellen. Dank mobiler Geräte kann prinzipiell an jedem Ort auf dem Campus gelernt werden. Die vorhandenen Kapazitäten in den Gebäuden sollen besser genutzt und neue Kapazitäten geschaffen werden, damit Einzel- und Gruppenarbeiten außerhalb von Hörsälen und Seminarräumen durchgeführt werden können.

Die verschiedenen Orte der Selbstlernzonen haben wir Ihnen in einer Übersicht zusammengestellt.

Dieses Projekt wird von Norman Lingott betreut.

Foto: Thomas Roese

Schriftzug Universität Potsdam

Foto: Norman Lingott

Am Campus Griebnitzsee sammeln sich verschiedene Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen, sodass eine Identifikation der Universitätsgebäude schwierig ist. Insbesondere bei einer Bahnanreise aus Potsdam oder Berlin fällt die Orientierung schwer. Ein zu installierender Schriftzug soll das Areal der Universität Potsdam besser bewerben und Bahnreisende in die richtige Richtung weisen. 

 Dieses Projekt wird von Norman Lingott betreut.

Foto: Norman Lingott

Scanstelle

Foto: ©Светлана Шамшурина - stock.adobe.com

Auch die Poststelle ist im digitalen Wandel und bereitet sich auf das Scannen von Posteingängen vor: In Verbindung mit dem Projekt E-Rechnung wird eine Scanstelle zum frühen, ersetzenden und rechtssicheren Scannen eingerichtet. Im ersten Schritt wird diese den Prozess der elektronischen Rechnungsbearbeitung unterstützen, später die Grundlage für die Digitalisierung der Eingangspost im Rahmen elektronischer Verwaltungsarbeit mittels elektronischer Akte und Dokumentenmanagementsystem bilden. Langfristig soll der Großteil des Gesamtvolumens in einer Scanstelle digitalisiert werden. Insbesondere Datenschutz und Sicherheit spielen in diesem Projekt eine wichtige Rolle, die Arbeitsgrundlage bildet hier die TR RESISCAN des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik). 

Dieses Projekt wird von Christian Stempfl betreut.

Foto: ©Светлана Шамшурина - stock.adobe.com

Fahrradreparaturstationen

Foto: ©amophoto.net - stock.adobe.com

Das Fahrrad wird als flexibles Verkehrsmittel zum Studien- und Arbeitsplatz immer beliebter. Durch die Lage der drei großen Universitätsstandorte, der wenigen Parkplätze vor Ort und der allgemein knappen Verkehrsinfrastruktur, soll die Nutzung des Fahrrads für Studierende, Beschäftigte und Gäste gefördert werden. Eine aktive Mobilität mit dem Rad braucht Rahmenbedingungen, welche durch einfache Maßnahmen bereitgestellt werden können. Neben den bereits angebotenen Abstellflächen, sollen Fahrradsäulen zur Reparatur der häufigsten Schäden installiert werden. Ob wacklige Teile oder zu wenig Luft im Reifen – mit den Reparaturstationen, welche die gängigsten Werkzeuge zur freien Verwendung beinhalten, können viele Probleme vor Ort behoben werden.

Weitere Informationen haben wir Ihnen in einem Projektinformationsblatt und einer Übersicht über die jeweiligen Standorten zusammengestellt.

Dieses Projekt wird von Norman Lingott betreut.

Foto: ©amophoto.net - stock.adobe.com

E-Rechnung / Dokumentenmanagement

Foto: ©Funtap - stock.adobe.com

Durch das E-Rechnungsgesetz wird eine verbindliche Rechtsgrundlage für den Empfang und die Verarbeitung elektronischer Rechnungen durch öffentliche Auftraggeber festgesetzt. Im Zuge dieser Richtlinie soll ein Dokumentenmanagementsystem (DMS) eingeführt werden, welches den gesetzlichen Anforderungen entspricht, zukünftige Bedürfnisse abdecken kann und dem Anwender eine komfortable Dokumenten-, Datei- und Rechnungsbearbeitung ermöglicht. 

Dieses Projekt wird von Norman Lingott betreut.

Foto: ©Funtap - stock.adobe.com

Campusrad

Foto: ©scusi - stock.adobe.com

Die Universität Potsdam möchte ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Fahrräder für das Pendeln zwischen den Standorten und für außer Haus-Termine zur Verfügung stellen. Zukünftig kann jede/r Mitarbeiter/in ein Fahrrad ausleihen, um auf die Fahrt mit PKW, Bus oder Bahn verzichten zu können. Dadurch wird in erster Linie die Gesundheit gefördert und auch die Umwelt geschont. Die Mitarbeiter/innen werden dadurch flexibler und lernen auch die Potsdamer Umgebung noch besser kennen. Insbesondere das kollegiale Miteinander wird durch die Umsetzung mit Hilfe von Fahrradpaten unterstützt. Durch das Ausleihen bei einer Kollegin / einem Kollegen entstehen neue Kontakte und die abteilungsübergreifende Vernetzung wird aktiv gefördert.

Einen ersten groben Überblick können Sie sich hier verschaffen: Präsentation Campusrad und Mind-Map.

Dieses Projekt wird von Karin Sumpf (zurzeit im Kanzlerbüro) betreut.

Foto: ©scusi - stock.adobe.com

Abgeschlossene Projekte

Kanzlerjahrestagung

Foto: Ernst Kaczynski

Die Universität Potsdam hatte die Ehre die 60. Jahrestagung der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands zum Thema „Kooperation und Konkurrenz – Universitäten und ihre Partner unter verschärften Wettbewerbsbedingungen?“ auszurichten. Die Tagung fand vom 21. bis 23. September 2017 in Potsdam statt.

Dieses Projekt wurde von Christian Stempfl und Norman Lingott betreut.

Foto: Ernst Kaczynski

Gute Zusammenarbeit ist uns wichtig!

Wir möchten uns bei allen Beteiligten für Ihre Mitarbeit und ihr Engagement bedanken. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik kommen Sie gerne auf uns zu.

Ihr Projektteam der Zentralen Abteilung