ZeLB-Kolloquium: Verknüpfung von Fachwissenschaft mit Fachdidaktik und kollegiale Supervision als Kernelemente der Entwicklung guter Lehrveranstaltungen in der Lehrkräftebildung

Quelle: ZeLB-Geschäftsstelle

Im Rahmen des QLB-Projekts PSI-Potsdam, Schwerpunkt 1 Professionalisierung, Mathematik-Teilprojekt SPIES-M (Spiralcurriculum und Erweitertes Schulwissen im Fach Mathematik) wurden zu allen großen Inhaltsgebieten der Mathematik Lehrveranstaltungen (Arithmetik, Geometrie, Algebra, Stochastik), die Fachwissenschaft und Fachdidaktik miteinander verknüpfen, konzipiert und im Design Research weiterentwickelt. Als Werkzeug für Design und Evaluation der Lehrveranstaltungen wurden Gestaltungsprinzipien (Reitz-Koncebovski et al., 2020) formuliert und erprobt, die beschreiben, auf welche Weise Fachwissenschaft und Fachdidaktik miteinander verknüpft werden. Wichtiges Element des Design Research Prozesses ist die Beobachtung der neuentwickelten Lehrveranstaltungen durch Projektmitarbeiter:innen (sogenannte „spies“, engl. Spione) mit gemeinsamer Auswertung im Sinne der kollegialen Supervision. Die „Spies“-Runden schaffen eine niederschwellige Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch zwischen Fachwissenschaftler:innen und Fachdidaktiker:innen, der von den Beteiligten als sehr wertvoll empfunden wurde. Wir stellen die Gestaltungsprinzipien und das „Spies“-Konzept zur Diskussion mit der Frage, inwieweit ein Transfer auf andere Fächer möglich und fruchtbar sein könnte.

Gehalten von

Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp, Prof. Dr. Ana Kuzle und Dr. Karen Reitz-Koncebovski (Didaktik der Mathe

Veranstaltungsart

Kolloquium

Sachgebiet

Lehrerbildung

Universitäts-/ Fachbereich

Wissenschaftliche Einrichtungen

Termin

Beginn
23.05.2022, 14:15 Uhr
Ende
23.05.2022, 15:15 Uhr

Veranstalter

Universität Potsdam, ZeLB-Geschäftsstelle

Ort

Online-Veranstaltung


Lageplan

Kontakt

Dr. Julius Erdmann
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
14476 Potsdam

Telefon: 0331 977-256012