„Der Störfall Peter Weiss“ – Öffentliche Vortragsreihe

Peter Weiss wurde 1916 in Potsdam-Babelsberg (Nowawes) geboren. 1939 floh der deutsch-jüdische Maler und spätere Schriftsteller und Filmemacher mit seinen Eltern nach Schweden. Während der 1960er und 70er Jahre mischte er sich von dort aus kritisch in den literarischen und gesellschaftlichen Diskurs der Bundesrepublik und der DDR ein. Weiss gehört zu den profiliertesten literarischen Avantgardisten und konsequentesten linken Intellektuellen der Nachkriegszeit, dafür stehen Werke wie das Revolutionsdrama „Marat/Sade“, das dokumentarische Auschwitz-Stück „Die Ermittlung“ oder sein monumentaler Roman „Die Ästhetik des Widerstands“.

Die Vortragsreihe findet aus Anlass des 40. Todestages von Weiss am 10. Mai 2022 statt. Sie verbindet polnische, italienische und deutsche Perspektiven auf diesen produktiven Störer ästhetischer Konventionen und politischer Gewissheiten. Die Tagung fragt, wie Weiss‘ literarischer Kampf gegen Unrecht und inhumane Strukturen innerhalb und außerhalb der beiden deutschen Staaten wahrgenommen wurde und welchen Einfluss er auf die Entwicklungen nach 1945 ausübte. Sie fragt zugleich nach dem Stellenwert, den die Erkenntnisse seiner Texte und die mit diesen gemachten Erfahrungen gegenwärtig haben: angesichts von Ausbeutung, Rassismus, Flucht und Krieg.

Anmeldung

Ja , bis zum 12.05.2022

Veranstaltungsart

Vortrag/Vortragsveranstaltung

Sachgebiet

Germanistik
Künste und Medien

Universitäts-/ Fachbereich

Philosophische Fakultät

Termin

Beginn
13.05.2022, 10:00 Uhr
Ende
14.05.2022, 18:30 Uhr
Freitag, 13. Mai 10.00 – 12.30 Uhr 14.00 – 18.30 Uhr Samstag, 14. Mai 09.30 – 10.40 Uhr 11.30 Uhr Matinee im Kino „Thalia“ Peter Weiss: „Hägringen“, schwedischer Spielfilm (1959)

Veranstalter

Institut für Germanistik, Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft der Universität Potsdam (Dr. Ulrike Schneider, apl. Prof. Dr. Andreas Degen) in Kooperation mit: Internationale Peter-Weiss-Gesellschaft, Rosa Luxemburg-Stiftung Brandenburg, Stadt- und Landesbibliothek Potsdam u.a.

Ort

Stadt- und Landesbibliothek Potsdam
Am Kanal 47
14467 Potsdam

Kontakt

Andreas Degen, Institut für Germanistik
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Telefon: 0331977-4019