Strategien von Lehrkräften zum Finden von (geographischen) Problemen

Eine qualitative Interviewstudie im Rahmen der Professionsforschung in der Geographiedidaktik

Dissertationsprojekt von Julia Rauh

Projektbeschreibung:

Das Projekt zielt darauf ab herauszufinden, welche Strategien Lehrkräfte der Geographie zum Finden und Ausgestalten von geographischen Problemen anwenden. Hierbei stehen sowohl der Aspekt der Problemqualitäten als auch der Aspekt der Strategien hin zu diesem Problem im Vordergrund. Diese Forschung siedelt sich somit im größeren Bereich der professionellen Kompetenzen von Lehrenden an. Das Forschungsvorhaben soll sich auf die bisher unerforschte Metaebene des didaktischen Prinzips der Problemorientierung konzentrieren: Das Forschungsinteresse liegt in der Ermittlung der individuellen Strategien, die Lehrende anwenden, um eine Problemstellung zu finden. Es sollen also die Schritte rekonstruiert werden, die die Lehrenden auf dem Weg zu einem Thema gehen, um dieses schließlich in ein Problem zu übersetzen.

Im Sinne einer BNE hat sich die Geographie als Wissenschaftsdisziplin und somit auch ihre Fachdidaktik mit zukunftsrelevanten Problemstellungen in einer nunmehr vielschichtigen und widersprüchlichen Welt auseinanderzusetzen. In der Geographiedidaktik wird seit längerem argumentiert, dass die Problemqualität die Unterrichtsqualität bestimme (Rhode-Jüchtern et al. 2009). Wenn man diese Aussage von Rhode-Jüchtern et.al (2009) ernstnimmt, so ist zukunftsfähiger Unterricht, der an komplexen Gegebenheiten und Beziehungen unserer Zeit orientiert ist, dazu verpflichtet auf Grundlage einer sorgfältig ausgearbeiteten Problemstellung geplant zu werden. Dies stellt die Herausforderung an die Lehrkräfte komplexe Sachverhalte für die Schüler:innen in Problemstellungen zu verpacken.

Die Strategien sollen durch qualitative Leitfadeninterviews erhoben werden. Mit Hilfe von offenen Erzählimpulsen und einem vorangehenden Beobachtungsauftrag sollen die Interviewpersonen zur Explikation ihres vorwiegend impliziten (Professions-)Wissens angeregt werden.

Das Ziel der Studie ist es, zunächst die vielfältigen Strategien der Lehrpersonen zu erheben und in einem zweiten Schritt mit Hilfe der Erkenntnisse abzuleiten, wie Lehramtsstudierende im Rahmen ihres Studiums angeleitet werden müssen, um eine fachliche Problemfindekompetenz zu entwickeln.

Projektlaufzeit:

2020-2023

Stand des Dissertationsprojekts:

Das Projekt befindet sich in der Phase der Datenerhebung.

Kontakt: