PD Dr. Daniela Niesta Kayser

Akademischer Werdegang

10/2014-12/2017:
Projektleiterin, DFG-Projekt "Der Einfluss der Farbe Rot auf Wahrnehmung und soziale Austauschprozesse"

04/2017-09/2017:
Vertretung der Professur für Sozialpsychologie an der TU Dresden

04/2014-09/2014:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Differentielle und Persönlichkeitspsychologie, Universität Potsdam

04/2013-03/2014:
Vertretung der Professur für Sozialpsychologie (W3) an der Universität Potsdam

2012:
Habilitation zum Empfang der venia legendi in Psychologie

SoSe 2011:
Vertretung der Professur für Sozialpsychologie (W2) an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), München

Seit 2011:
Wissenschaftliche Angestellte in Sozialpsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), München

2007 – 2010:
Assoziierte Gastprofessur (Adjunct Professorship) am Institute of Clinical and Social Sciences in Psychology, Rochester, USA

2005 – 2007:
Post-Doc Research Fellow von Prof. Andrew Elliot am Institute of Clinical and Social Sciences in Psychology, Rochester, USA

2005:
Dr. Phil. in Sozialpsychologie (magna cum laude) an der LMU   München

2004 – 2005:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG Projekt Interkulturelle Validität der Reaktanztheorie am Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der LMU München unter Prof. Dr. Eva Jonas

Förderungen & Auszeichnungen

02/2016:
Potsdam Graduate School (PoGS) Research travel grant (1.500 EUR, Abu Dhabi)

10/2014:
„Der Einfluss der Farbe Rot auf Wahrnehmung und soziale Austauschprozesse: Kognitive, affektive und physiologische Determinanten; Daniela Niesta Kayser (Projektleitung), Sascha Schwarz, & Dieter Frey; Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG; NI 1115/2-1) (169.900 EUR) 1.10.2014-30.09.2016

05/2014:
DAAD Travel Grant (EASP, Amsterdam)

2013-14:
Mentee des LMUexcellent für hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen

2006-10:
Interkulturelle Gültigkeit der Reaktanztheorie (DFG-Sachbeihilfe)

2009:
fMRI Forschungsstipendium “Visual Cues of the Color Red” am Center for Brain Imaging at the University of Rochester, USA

2005:
Graduiertenstipendium (SPSP) zur Teilnahme an der Social Psychology Summer School Michigan, Ann Arbor, USA

2004-05:
Forschungsfinanzierung von Frauen/Genderforschung aus Mitteln des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms (HWP) zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre. Thema: Sind Frauen weniger oder anders reaktant als Männer?

2004:
Postgraduierten Reisestipendium (EASP)

2003:
Graduiertenstipendium zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der LMU, Bayerisches Bildungsministerium, München, Deutschland

2001-02:
Forschungstipendium des Deutsch Amerikanischen Austauschdienstes (DAAD) an der University of California Los Angeles, USA