Schliessen

    Projekt C07

    C07: Die Grenzen der Variabilität im Phonotaktikerwerb aufgrund universaler Biases

    PI(s): Boll-Avetisyan, Natalie, Prof. Dr.

    Das Projektziel ist zu separieren, inwieweit der Phonotaktikerwerb von Erfahrung abhängt und damit zu Variabilität unter Babys führt, die sich in ihrer Spracherfahrung unterscheiden (verschiedene oder mehrere Sprachen lernend), und inwieweit erfahrungsunabhängige universale Biases dieser Variabilität Grenzen setzen. Dafür vergleichen wir Babys, die mono- oder bilingual mit Deutsch und/oder Russisch aufwachsen – zwei Sprachen, die sich phonotaktisch deutlich unterscheiden. Mittels Korpus-basierter Lexikonstatistik werden wir untersuchen, welchen phonotaktischen Input Babys erfahren. Mit Eyetracking-Experimenten wird getestet, ob Babys phonotaktische Hörpräferenzen zeigen, die über ihre Spracherfahrung hinaus von universellen Biases bestimmt werden.

    Mitarbeiter

    Foto von Natalie Boll-Avetisyan

    Prof. Dr. Natalie Boll-Avetisyan

    PI C07

     

    Campus Golm
    Department Linguistics
    Karl-Liebknecht-Strasse 24-25, House 14, Room 2.38
    14476 Potsdam