uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

B05: Variabilität und ihre Grenzen im zeitlichen Verlauf von Sprachproduktionsprozessen

Das Ziel dieses Projekts liegt in der Weiterentwicklung aktueller psycholinguistischer Modelle der Wortproduktion. Dazu werden in die bestehenden Modelle präzise Informationen über die Dynamiken sprachlicher Enkodierungsprozesse (d.h., grammatische, phonologische und phonetische Enkodierung), über die Prinzipien, die zur Begrenzung der Variabilität in diesen Prozessen beitragen (d.h., sprecher-spezifische und kontextuelle Faktoren) sowie über die Interaktion zwischen dem linguistischen System und anderen kognitiven Funktionen während der eigentlichen Sprachproduktion integriert. Zur Beantwortung der Forschungsfragen werden Faktoren der inter- und intra-personellen Variabilität sowie ihrer Grenzen im Zeitverlauf von Wortproduktionsprozessen anhand von online-Daten (ereigniskorrelierte Potenziale und Blickbewegungen) untersucht und modelliert.

Mitarbeiter

Dr. Audrey Bürki-Foschini

PI B05

 

Campus Golm
Department Linguistics
House 14, Room 3.13
Karl-Liebknecht-Strasse 24-25
14476 Potsdam

Dr. Sylvain Madec

 

Campus Golm
Department Linguistics
House 14, Room 3.21
Karl-Liebknecht-Strasse 24-25
14476 Potsdam

Publikationen

AutorTitelWoWannLink
Bürki, A.Variation in the speech signal as a window into the cognitive architecture of language production.Psychonomic Bulletin & Review.2018[Download]
Bürki, A. ; Besana, T. ; Degiorgi, G. ; Gilbert, R. & Alario, F.-X.Representation and selection of determiners with phonological variants.Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition.2018[Download]