Publikationen

2020

Terrain de Je: Zum Wechselspiel zwischen Comic, Autobiografie und Bildungsroman.Berlin: Ch. A. Bachmann Verlag (in Vorbereitung).
[Band 6 derReihe Bildnarrative. Studien zu Comics und Bilderzählungen, herausgegeben von Dietrich Grünewald und Monika Schmitz-Emans.]

 „Resignation und Ressentiment. Zu den Grenzfällen politischer Korrektheit bei Michel Houellebecq und Virginie Despentes (mit einem Seitenblick auf Charlie Hebdo)“. In: Lothar Blum et al (eds.): Political Correctness. Kultur- und sozialwissen­schaftliche Perspektiven. Baden-Baden: Tectum Verlag (zus. mit Gregor Schuhen, in Druckvorbereitung).
 „Autobiografie im Comic. Geschichte/n, Varianten, Potentiale“. In: Bernd Dolle-Weinkauff und Dietrich Grünewald (eds.): Geschichte des Comics. Berlin: Ch. A. Bachmann Verlag (in Vorbereitung).

2019

„Too Graphic a Novel?! Charlie Hebdo, Cultural Connotations, and Change of Register in the German Translation of Luz’ Catharsis”.
In: Clíona Ní Riordain und Stephanie Schwerter (eds.): Speaking like a Spanish Cow. Cultural Errors in Translation. Stuttgart: ibidem, S. 135-162.

 

„,Laboratoire sur le ›Moi‹‘. Zur naturwissenschaftlichen Metaphorik im Journal von Fabrice Neaud“. In: Heydenreich, Clemens (ed.): Comics und Naturwissenschaften. Berlin: Ch. A. Bachmann Verlag, S. 199-222.

 

Rezension zu: Michallat, Wendy, French Cartoon Art in the 1960s and 1970s. „Pilote hebdomadaire“ and the Teenager „Bande Dessinée. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur (ZfSL), Band 129/Heft 1 (April 2019), S.98-101.

2018

„Arty/fiziell authentisch?! Autobiografische Performance im Comic“. In: Jadwiga Kita-Huber und Kalina Kupczynska (eds.): Autobiografie Intermedial. Bielefeld: Aisthesis Verlag, S. 423-439.

 

Charlie als Symbol oder L’Esprit Charlie?L’après-Charlie in den autobiografischen Comics von Luz und Catherine Meurisse“. In: Stephan Packard und Lukas Wilde (eds.): Charlie Hebdo: Nicht nur am 15. Januar 2015!, Online Publikation der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor). www.comicgesellschaft.de/2018/07/30/comfor-publikation-charlie-hebdo-erschienen/ (20.12.2018).

 

„Spektakuläre Zeichenspiele – Gender, Genre und Medialität in Comic und Comicfilm. Rezension zu Véronique Sinas Comic – Film – Gender. Zur (Re-)medialisierung von Geschlecht im Comicfilm“. In: Closure. Kieler e-Journal für Comicforschung. Vol. 5. www.closure.uni-kiel.de/closure5/schroeer (21.12.2018).

2017

Harbeck, Matthias/ Heyden, Linda /Schröer, Marie (eds.): „Comics an der Grenze. Sub/Versionen von Form und Inhalt“. Berlin: Ch. A. Bachmann Verlag.
„Einleitung“ (mit Matthias Harbeck), S. 11-25.
„Erinnerung – Traum – Realität“, Sektionseinführung.

 

„,Zeig mir, was Du isst…!‘ Funktionen von #foodporn und Semiotik der Speisefotografie“. In: Kulturen im Fokus. KIF (2017). www.uni-potsdam.de/de/romanistik-kimminich/kif/kif-analysen/kif-analyse-foodporn.html (21.12.2018).

 

Rezension zu: Nathalie Mälzer (ed.): Comics – Übersetzungen und Adaptionen. In: Romanische Forschungen, Band 129/Heft 3 (2017), S. 413-416.

2016

„Personnalités multiples. L'autoportrait en bande dessinée“. In:
Trajectoires , Hors série n° 1( 2016). trajectoires.revues.org/1938 (21.12.2018).

 

„Französischsprachige Autor_innen-Comics. David B.s Die heilige Krankheit“. In: Literaturkritik.de (2016). www.literaturkritik.de/public/rezension.php (21.12.2018).

 

Linda Heyden und Marie Schröer: „Itadakimasu. Essen im Manga“. In: Wengert, Tobias (ed.): Dragon Days (Festivalkatalog). Stuttgart: Eigenverlag,
S. 28-31.

2015

„Graphic Memoirs“. In: Abel, Julia/ Klein, Christian (eds.): Comics und Graphic Novels – eine Einführung, Stuttgart: J.B. Metzler, S.  263-275.

2013

„Comics“. In: Kulturen im Fokus. KIF (2013). www.uni-potsdam.de/de/romanistik-kimminich/kif/kif-phaenomene/kif-comic.html (21.12.2018).

 

Kulturjournalismus, u.a.