Arbeitsbereiche

Was können Sie studieren und mit welchen Methoden?

 

Beobachtung von Alltagskulturen, Populärkulturen und Subkulturen durch empirische Phänomenforschung

  • Alltagskulturen werden als pragmatische Formen der Lebensbewältigung analysiert
  • Populärkulturen als symbolische Formen des Selbstausdrucks und/oder Eigensinns
  • Subkulturen als symbolische Formen des Widerstands

 

Analyse der kulturtragenden Basiselemente / Metaphern und Symbole im Sinne von kognitiven Konzepten

  • synchrone Bestandsaufnahme gesellschaftsrelevanter Metaphern (z.B. in Werbung, Pressen, Medien und Printmedien) um
    Akzentsetzungen für Handeln, Denken und Fühlen zu beobachten
  • diachrone Betrachtung zentraler metaphorischer Konzepte um Werden und Wandel der Gesellschaft zu beobachten

 

Analyse von Geschichte(n) / I-Storytelling, History-re-telling im Sinne von subjektiver und kollektiver Erinnerungs- bzw.  Reformulierungsarbeit

  • Darstellungsmodelle u. Modellierungsprozesse von Erfahrungen und
    Beobachtungen in Text, Bild und audiovisuellen Medien (z.B. Literatur, Comic, Songtexten, Musikvideoclips)
  • Darstellungsmodelle u. Modellierungsprozesse von Normen und Werten in Politik und Religion (z.B. Gründungs­legenden und Mythen)
  • Aufarbeiten und Umarbeiten nationaler Geschichten durch alternative Formen der Erinnerungsarbeit (z.B. im Testimonio, Rap-Texten, HipHop-Musicals und Kunst)