Gesine Fuchs

Dr. Gesine Fuchs

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Campus Golm
Haus 24, Raum 1.62
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
14476 Potsdam

 

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Forschungsinteressen

Vergleichsarbeiten (VERA)

Leistungsdiagnostik an Schulen

Metaanalysen zur Güte standardisierter Leistungstests

Dissertation

Fuchs, G. (2019). Prognosegüte bildungsstandardbasierter Tests. Repositorium der Freien Universität Berlin, 1-292. Verfügbar unter https://refubium.fu-berlin.de/handle/fub188/23912

Publikationen

  • Fuchs, G. & Brunner, M. (2017). Wie gut können bildungsstandardbasierte Tests den schulischen Erfolg von Grundschulkindern vorhersagen? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 31 (1), 27-39.
  • Vettorazzi, K., Emmrich, R. & Fuchs, G. (2017). Die Vergleichsarbeiten (VERA). In Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg im Auftrag (Hrsg.), ISQ-Bericht zur Schulqualität 2016. Qualitätssicherungsverfahren, Prozess- und Ergebnisqualität an Schulen in Berlin und Brandenburg (S. 35–51). Berlin. Zugriff am 4.4.2017. Verfügbar unter: www.isq-bb.de/wordpress/wp-content/uploads/2017/03/ISQ_Bericht_Schulqualitaet_2016.pdf
  • Fuchs, G. & Brunner, M. (Hrsg.). (2014). Kompetenzentwicklung und Schulqualität an Brandenburger Grundschulen. Abschlussbericht der KEGS-Studie. Berlin: Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.V. Zugriff am 14.8.2015. Verfügbar unter: www.isq-bb.de/uploads/media/KEGS_Abschlussbericht.pdf

Vorträge

  • Fuchs, G. & Brunner, M. (2016, März). Eignen sich bildungsstandardbasierte Tests zur Prognose des Schulerfolgs? Ein klassifikatorischer Ansatz bei Grundschulkindern. Vortrag gehalten auf der 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Berlin.
  • Fuchs, G., Graf, T. & Brunner, M. (2015, März). Können Ergebnisse aus Vergleichsarbeiten wichtige Bildungserträge vorhersagen? In G. Fuchs & T. Graf (Chair), Heterogenität standardisierter Testverfahren im Kontext der KMK-Gesamtstrategie zum Bildungsmonitoring: Validität. Wert. Schätzen. Symposium auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Bochum.
  • Fuchs, G. & Brunner, M. (2015, März). Wie gut können bildungsstandardbasierte Tests zukünftige Leistungen vorhersagen? Posterpräsentation auf der Nachwuchstagung der 3. Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum.
  • Graf, T., Fuchs, G. & Brunner, M. (2014, Dezember). Prognosegüte bildungsstandardbasierter Testverfahren. Evidenz aus der Primar- und Sekundarstufe. Vortrag gehalten auf der 19. EMSE-Netzwerktagung, Hamburg.
  • Fuchs, G. & Brunner, M. (2014, September). Dissertationsvorhaben: Psychometrische Datenqualität bildungsstandardbasierter Testverfahren. Vortrag gehalten auf der 1. BIEN-Nachwuchstagung, Berlin.
  • Fuchs, G. & Brunner, M. (2014, März). Vergleichsarbeiten als Frühwarnsystem. Posterpräsentation gehalten auf der 2. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Frankfurt am Main.

Lehre

SoSe 2017 bis WS 18/19: Grundlagen der Datenanalyse mit R

Werdegang

Abschlüsse

2019                | Promotion zum Dr. phil. in Erziehungswissenschaft und Psychologie an der Freien Universität Berlin

2009 – 2012 | Master of Science der Psychologie an der Universität Erfurt

2006 – 2009 | Bachelor of Arts der Lehr-, Lern- und Trainingspsychologie und der Erziehungswissenschaft an der Universität Erfurt

 

Wissenschaftliche Tätigkeiten

seit April 2017 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Quantitative Methoden in den Bildungswissenschaften (Prof. Dr. Martin Brunner)

Oktober 2012 – März 2017 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „KEGS“ (Kompetenzentwicklung über die Grundschulzeit) und „VERA 8“ (Vergleichsarbeiten in der 8. Jahrgangsstufe) am Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.V.

September 2010 – Dezember 2011 | Studentische Hilfskraft im Projekt „ThüBOM“ (Thüringer Berufsorientierungsmodell) an der Universität Erfurt

Februar 2009 – Juli 2010 | Studentische Hilfskraft Projekt „GIFTS-UP“ (Gestaltung der Ideellen Förderung von Talentierten Studierenden – Untersuchung und Perfektionierung) an der Universität Erfurt