uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Wo bleibt die Steuergerechtigkeit? – 10 Jahre Potsdamer Steuerforum

Mit Fragen der Steuergerechtigkeit befassen sich Wissenschaftler und Praktiker aus der Finanzverwaltung und Steuerberatung beim 10. Potsdamer Steuerforum, das am 1. Dezember in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg stattfindet. „Die Vorträge ausgewiesener Experten stehen der interessierten Öffentlichkeit offen, besonders aber auch unseren Studierenden“, sagt Organisator Prof. Dr. Andreas Musil, Professor an der Juristischen Fakultät und Vizepräsident der Universität Potsdam. Als Referenten konnten unter anderem der Präsident des Bundesfinanzhofs, Prof. Dr. Rudolf Mellinghoff, und die Staatssekretärin im brandenburgischen Finanzministerium, Daniela Trochowski, gewonnen werden.

Zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltung wird der Präsident des Bundesfinanzhofs das diesjährige Thema in einen internationalen Kontext stellen, bevor sich Prof. Dr. Johanna Hey von der Universität zu Köln dem deutschen Steuerrecht zuwendet. In ihrem Vortrag über „Einkommensteuerprogression und Sondertarife“ wird sie sich mit dem Einkommensteuertarif als Frage der Steuergerechtigkeit beschäftigen. Im Anschluss spricht Staatssekretärin Daniela Trochowski über „Massenverfahren versus Einzelfallbearbeitung“ und fragt „Wo bleibt die Steuergerechtigkeit?“. Prof. Dr. David Hummel aus dem  Kabinett der Generalanwältin am Gerichtshof der Europäischen Union stellt dann noch einmal einen Vergleich innerhalb Europas an. „Sind die Steuerbefreiungen und unterschiedlichen Steuersätze bei der Umsatzsteuer gerecht?“, ist die zentrale Frage seines Vortrages. Zur abschließenden Podiumsdiskussion haben der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, und der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Steuerberaterverbandes, Prof. Dr. Axel Pestke, ihre Teilnahme zugesagt.
Der Tagungsbeitrag liegt bei 60 Euro, für Studierende und Referendare ist die Teilnahme frei. Anmeldungen per E-Mail an ithossuni-potsdamde.

Zeit: 1.12.2017, 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: Staatskanzlei, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam, Brandenburg-Saal   
Kontakt: Prof. Dr. Andreas Musil, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Verwaltungs- und Steuerrecht
Telefon: 0331 977-3233
E-Mail: musil@uni-potsdam.de

Medieninformation
27-11-2017 / Nr. 189
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Juliane Thiem
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.de