Fragestellungen

Das zentrale Anliegen der PING-Studie war es zu untersuchen, inwiefern das inklusive Unterrichten in den Pilotschulen erfolgreich umgesetzt werden konnte und welche Faktoren die Umsetzung bedingen. Dieses Vorhaben wurde in zwei Teilstudien realisiert. Teilstudie 1 fokussierte auf die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Teilstudie 2 betrachtete die Entwicklung der professionellen Handlungskompetenz der Lehrerinnen und Lehrer mit besonderer Berücksichtigung des in PING implementierten Fortbildungs- und Beratungsangebotes.

Teilstudie 1

Mit Blick auf die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler standen folgende Fragen im Vordergrund:

  • Wie entwickeln sich die fachlichen Leistungen in den Domänen Deutsch und Mathematik?
  • Welches Interesse zeigen die Kinder an einem Fach und welches Vertrauen in die eigenen fachlichen Kompetenzen besitzen sie?
  • Wie gut fühlen sich die Schülerinnen und Schüler in ihre Klasse integriert?

Für die Beschreibung der Schul- und Unterrichtsgestaltung waren folgende Fragen handlungsleitend:

  • Wie beurteilen die Schülerinnen und Schüler den Unterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik?
  • Welche Bedeutung haben Schulprogramme für die Implementation inklusiven Unterrichts?

Hinsichtlich der Identifikation von Einflussfaktoren auf die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler stellte sich schließlich die Frage:

  • Welche beruflichen Merkmale der Lehrkräfte, welche Kompositionsmerkmale und welche individuellen Schülermerkmale stehen in Beziehung zu den fachlichen Leistungen und dem Ausmaß der sozialen Integration eines Kindes?

Teilstudie 2

Folgende Fragestellungen ergaben sich im Hinblick auf die Lehrerinnen und Lehrer und das Fortbildungsangebot in PING:

  • Welche berufsbezogenen Merkmale (Vorerfahrungen, das Professionswissen, Einstellungen und Erwartungen) kennzeichnen die Lehrerinnen und Lehrer der Pilotschulen und inwieweit verändern sich diese im Untersuchungszeitraum?
  • In welchem Zusammenhang stehen die berufsbezogenen Merkmale untereinander und wie stabil sind diese Zusammenhänge?
  • Wie nutzen die Lehrerinnen und Lehrer das Fortbildungsangebot und wie beurteilen sie die Fortbildungsveranstaltungen und die Fortbildnerinnen und Fortbildner?
  • Inwieweit bedingen individuelle Lehrermerkmale, Kontextfaktoren und Lehrerurteile über die Fortbildungen die selbstberichtete Anwendung von Fortbildungsinhalten und die Entwicklung der professionellen Kompetenz?