uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Ethische Probleme der Embryonenspende – Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Felicitas Krämer

Felicitas Krämer (Karla Fritze/Universität Potsdam)

Felicitas Krämer (Karla Fritze/Universität Potsdam)

Über „Ethische Probleme der Embryonenspende“ spricht Prof. Dr. Felicitas Krämer in ihrer Antrittsvorlesung am 24. Juni 2015 an der Universität Potsdam. Die Professorin für Philosophie mit dem Schwerpunkt Angewandte Ethik erörtert ein streitbares Feld der Reproduktionsmedizin und fragt, welche Einwände gegen die Spende von überzähligen kryokonservierten Embryonen oder sogenannten „imprägnierten Eizellen“ an Kinderwunschpaare erhoben werden können. Die Bioethik zählt zu Felicitas Krämers Forschungsschwerpunkten.

Zu ihren weiteren Forschungsgebieten gehören metaethische Theorien des Neosentimentalismus, Emotionentheorien in der Philosophie des Geistes, das Verhältnis von Gefühl und Moral und Fragen der Authentizität und Autonomie. Ihr philosophiegeschichtlicher Schwerpunkt liegt auf dem klassischen Pragmatismus und dem Neopragmatismus.
Nach dem Studium der Philosophie und Germanistik an der Universität Heidelberg wurde Krämer dort 2004 mit einer Arbeit zu „William James’ Realitätsverständnis“ promoviert. An der Universität Bamberg war sie zwischen 1999 und 2004 u.a. als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt; anschließend war Felicitas Krämer Postdoc-Stipendiatin der DFG und Lehrbeauftragte an der Universität Bielefeld, danach wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Düsseldorf. Ab 2009 arbeitete sie an der Technischen Universität Eindhoven (Niederlande) als Assistenzprofessorin für Philosophie und Ethik. 2012 habilitierte sich die Wissenschaftlerin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit dem Wintersemester 2014/15 hat Felicitas Krämer die Professur für Philosophie mit dem Schwerpunkt Angewandte Ethik in Potsdam inne. Zudem ist sie geschäftsführende Direktorin des Instituts für Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde.

Zeit: 24.6.2015, 18.00 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais, Haus 11, Raum 0.09
Kontakt: Stefanie Erxleben, Institut für Philosophie
E-Mail: erxlebenuni-potsdamde
Foto: Felicitas Krämer (Karla Fritze/Universität Potsdam)

Medieninformation 19-06-2015 / Nr. 091
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Onlineredaktion: onlineredaktionuni-potsdamde