uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Erwachsenenbildung und Selbstverständigung – Tagung am 21. November an der Uni Potsdam

Die Frage, wie sich Menschen lernend in der Gesellschaft zurechtfinden, steht im Fokus einer bildungswissenschaftlichen Fachtagung, die am 21. November 2014 an der Universität Potsdam stattfindet. Im Kern geht es um professionelles pädagogisches Arbeiten mit Erwachsenen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler reflektieren das Lehren und Lernen als Prozesse der Selbst- und Weltverständigung und suchen einen verstehenden Zugang zu den Lernenden.

Mit einer Podiumsdiskussion zur Frage „Abschied von der Profession – Professionalität als Leitidee des Arbeitens mit Erwachsenen?“ eröffnen die Wissenschaftler die Konferenz. Anschließend werden zentrale Aspekte von „Erwachsenenbildung und Selbstverständigung“ in Workshops erarbeitet. Die Teilnehmer diskutieren über Konzepte des Lehrens und erörtern Forschungen zum Lernen und zur Wissensaneignung.
Organisiert wird die Tagung von den Mitarbeitern der Professur Erwachsenenbildung/Weiterbildung und Medienpädagogik aus Anlass des 60. Geburtstages des Inhabers der Professur, Joachim Ludwig. Das zentrale Thema der Konferenz – die Selbstverständigung – bildet eines der Kernthemen seiner langjährigen Forschungsarbeit an der Universität Potsdam.

Zeit: 21.11.2014, 10.00–18.30 Uhr
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Straße 89, 14482 Potsdam, Haus 6
Kontakt: Prof. Dr. Joachim Ludwig
Telefon: 0331 977-2701
E-Mail: ludwiguni-potsdamde
Internet: https://www.uni-potsdam.de/fileadmin/projects/erwachsenenbildung/assets/2014.11.21_EB-Tagung_Flyer.pdf

Medieninformation 14-11-2014 / Nr. 209
Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1869
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Juliane Thiem