Aktuelles zum Coronavirus

30. März 2020

Neue Informationen für internationale Studierende, Regelungen zur Nutzung der PUCK sowie zur Meldepflicht finden Sie unter „Studium und Lehre“.

Wie weiter mit Prüfungen, Semester und Online-Lehre? Uni-Präsident Oliver Günther informiert in seinem Video-Blog (Folge 2):

Der Präsenznotbetrieb an der UP läuft seit einer Woche. Währenddessen werden Alternativen erarbeitet, um die noch offenen Präsenzprüfungen zum Wintersemester 2019/20 abschließen zu können. Das Sommersemester 2020 soll stattfinden. Dafür wird das Lehrangebot größtenteils digital angeboten. Die Universität Potsdam erhöht die Speicherkapazitäten und die Bibliothek stärkt die Strukturen, damit die Studierenden auch ohne Präsenzbetrieb ausreichend Lehrveranstaltungen nutzen können.


24. März 2020

Die Universität Potsdam befindet sich ab heute im sogenannten Präsenznotbetrieb. Das bedeutet, dass die Aktivitäten und die Anwesenheiten vor Ort weiter zurückgefahren werden, um Infektionsrisiken zu senken. Der Betrieb wird dadurch eingeschränkt. Sprechzeiten sollen ausgesetzt oder telefonisch durchgeführt werden. Gesprächstermine und Sitzungen sollen durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt werden. Der persönliche Kontakt muss wegen der Infektionsrisiken weitgehend vermieden werden, Kommunikation soll per E-Mail und Telefon erfolgen.

Der Unibetrieb soll jedoch nicht ganz zum Erliegen kommen. In manchen Bereichen wird noch stärker als bisher auf Home Office gesetzt werden, in anderen Bereichen soll jeweils eine Teilbesetzung umschichtig von Woche zu Woche tätig sein.
Regelungen zur Anwesenheit des wissenschaftlichen Personals werden in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen getroffen. Der Laborbetrieb wird sehr stark heruntergefahren. 
In der Verwaltung wird ein eingeschränkter Dienst sichergestellt, um die Gebäude in Betrieb zu halten, eilige Zahlungen durchführen zu können, zeitkritische Beschaffungen voranzubringen, dringende Personalangelegenheiten zu bearbeiten und die Studierenden- und Prüfungsverwaltung stabil zu halten.


23. März 2020

Ab Dienstag fährt die Universität Potsdam ihren Betrieb weiter zurück und schaltet in den so genannten Präsenznotbetrieb um. „Wir müssen dazu beitragen, die Ausbreitung der Corona-Pandemie zu verlangsamen“, erklärte der Prof. Oliver Günther in einer Video-Botschaft an die Angehörigen der Hochschule. Die Gesundheit der Beschäftigten, Studierenden sowie der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler habe höchste Priorität. „Wir haben an der Universität Potsdam einen Krisenstab eingerichtet und der Senat hat einen Pandemie-Plan verabschiedet. So sind wir auf das Schlimmste vorbereitet“, betonte der Präsident. Er hält den Präsenznotbetrieb für ein notwendiges Instrument. „Auch weil Studierende und Lehrende viele Sozialkontakte haben, ist das Gefährdungspotential hoch. Gleichwohl bleiben digitale Lehre und systemrelevante Forschung weiterhin möglich.“


21. März 2020

Die brandenburgischen Hochschulen und das Wissenschaftsministerium haben gemeinsam beschlossen, den Betrieb an den Hochschulen ab der kommenden Woche bis auf Weiteres auf einen Präsenznotbetrieb zu beschränken. An der TH Wildau und der FH Potsdam beginnt der Notbetrieb am Montag, den 23. März, an den anderen Hochschulen am Dienstag, den 24. März.


16. März 2020

  • Bis voraussichtlich 20. April wird auch das Studierendenwerk die Mensen und Cafeterien an den einzelnen Hochschulstandorten schließen und die persönlichen Sprechstunden einstellen. Weitere Informationen gibt es hier .
  • Reiserückkehrer aus „Risikogebieten“ dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen beginnend ab der Rückkehr die Hochschule nicht betreten
  • Der Botanische Garten der Universität Potsdam bleibt bis 19. April 2020 temporär geschlossen. In dieser Zeit finden keine Veranstaltungen statt. Weitere Informationen gibt es hier.

14. März 2020

Die Bibliotheken und PC-Pools der Universität Potsdam sind ab dem 15.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen. Weitere Informationen finden Sie hier.


13. März 2020

  • An der Universität Potsdam werden bis einschließlich 19.04. keine Präsenzveranstaltungen mehr stattfinden.
  • Konferenzen, Tagungen und andere öffentliche Veranstaltungen werden zunächst bis zum 19.4.2020 abgesagt. 
  • Laufende Kurse des Zentrums für Hochschulsport werden gestoppt.