uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Liane von Droste

PR und Öffentlichkeitsarbeit

für ihren eigenen Buchverlag und externe Auftraggebende

 

Wo arbeiten Sie?

Ich bin seit 17 Jahren selbstständig, Inhaberin einer Textagentur und eines Buchverlages und habe Lehraufträge an den Universitäten Potsdam, Tübingen und Konstanz.

Was haben Sie studiert?

Vom Studium her bin ich Geisteswissenschaftlerin. Ich habe an der Universität Tübingen ein Staatsexamen in Anglistik und Germanistik abgelegt mit dem Schwerpunkt Linguistik. Danach schloss ich ein Volontariat bei einer Tageszeitung an.

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen?

Journalistin bin ich geworden, nachdem einer meiner Germanistikdozenten mich zwischen Tür und Angel eines Unigebäudes gefragt hat, ob ich mich für Journalismus interessiere. Er empfahl mir, Kontakt aufzunehmen mit der Lokalredaktion einer Tageszeitung an meinem Wohnort. Die würden freie Mitarbeitende suchen und er könnte sich vorstellen, dass das etwas für mich wäre. So fand ich meinen Traumjob und, nach einem Tageszeitungsvolontariat, wurde ich Redakteurin, später Redaktionsleiterin. Nachdem ich meine letzte Stelle gekündigt hatte und mich im Jahr 2001 selbstständig machte, habe ich mir vom Start weg mehrere Standbeine zugelegt, um die Existenzgründung tragfähig zu machen. Da lag es nahe, neben dem Journalismus und meiner Tätigkeit als Dozentin das benachbarte Feld PR/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in mein Angebot mit aufzunehmen – und Spaß machte es außerdem!

Welche drei Sachen haben Sie auf der Arbeit zuletzt erledigt?

  • Mit Studierenden der Universität Tübingen gemeinsam am letzten Wochenende ein zweitägiges Ausstellungsprojekt durchgeführt samt Stadtteil-Spaziergang durch ein paar sehr besondere Tübinger Quartiere; dabei habe ich mich parallel auch um die Pressearbeit des Projekts gekümmert und zuvor ein Pressegespräüch mit der örtlichen Zeitung vorbereitet.
  • mich mehrere lange Abende durch ein 100 Jahre altes, in Altdeutsch handgeschriebenes Protokollbuch einer evangelischen Kirchengemeinde gelesen; auf der Suche nach Informationen zu Einträgen zu einer, wie ich finde, spektakulären PR-Aktion des damaligen Pfarrers, der ausgewanderte Bewohnende der Stadt in aller Welt angeschrieben hat, um Spenden zu sammeln für die Renovierung des maroden Kirchengebäudes. Mit Erfolg.
  • mehrere Mails ausgetauscht mit verschiedenen Ansprech- und Interviewpartner*innen in den USA für ein neues Buchprojekt, das ich gerne umsetzen würde.

Für wen machen Sie PR?

Ich mache Öffentlichkeitsarbeit und PR-Texte für Auftraggebende in sehr vielen verschiedenen Bereichen (Wirtschaft, Organisation, Öffentlicher Sektor), eher selten für die Medien

Wie läuft eine erfolgreiche PR-Maßnahme ab?

Das lässt sich schwer in in einige wenige Sätze packen und kommt stark auf das jeweilige Projekt an. Aber auf jeden Fall so, dass alle was davon haben. Die Auftraggebenden (Image), Die Zielgruppe(n) der "Maßnahme" (Wissen, Information) und ich selbst (Honorar, zufriedene Kunden und neue Aufträge).

Wie viele PR-Aktionen organisieren Sie pro Jahr?

Das ist sehr unterschiedlich, da ich in meiner selbständigen Tätigkeit das Glück habe, sehr vielfältige Arbeitsfelder zu haben. Wenn ich zum Beispiel viele Seminare gebe im Rahmen meiner Lehraufträge an Universitäten, bleibt nicht so viel Zeit für PR-Aufträge. Da es sich in meinem Fall häufig um Textprojekte oder auch mal eine Ausstellung handelt, ist es die Kunst, diese Aufgaben so zu strukturieren, dass keine meiner Tätigkeiten und die Qualität der einzelnen Projekte zu kurz kommen.

Gibt es ein Erfolgs-Rezept für gute PR?

Glaubwürdigkeit und Transparenz, auch wenn es Krisen und Kritisches nach "außen" zu vermitteln gibt.

Was fordert Sie an Ihrem Beruf heraus?

Was mir gleichzeitig auch viel Freude macht: Dass es nie langweilig wird.

 

Ihre Tipps für Berufseinsteiger*innen?

Möglichst während des Studiums schon reinschnuppern über Praktika oder zum Beispiel über Seminare wie meines beim Career Service der Universität Potsdam „Einführung in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“. Der nächste Termin  ist im September 2018.