uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

„Das Buch der Begegnungen“ und „Die alte Welt“

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Universität Potsdam in den kommenden Tagen aufmerksam machen. Weitere Hinweise finden Sie im elektronischen Veranstaltungskalender unter https://www.uni-potsdam.de/veranstaltungen/eventlist/list.html.

Buchvorstellung und Vortrag: Ottmar Ette – „Das Buch der Begegnungen“
Wagemut und Wissbegier, ein feines Beobachtungs- und Differenzierungsvermögen und vor allem die unbändige Lust an immer neuen Begegnungen machten Alexander von Humboldt vor 200 Jahren zu einem epochalen Weltentdecker. „Das Buch der Begegnungen“ des renommierten Potsdamer Humboldt-Experten Prof. Ottmar Ette versammelt Momentaufnahmen von Bekanntschaften und flüchtigen Begegnungen, die Humboldt in seinen „Amerikanischen Reisetagebüchern“ aufzeichnete. Auf seiner Reise in die amerikanischen Tropen von 1799 bis 1804 hielt der preußische Kosmopolit eine Vielzahl exotischer Physiognomien fest und sah die Welt, wie sie vor ihm noch keiner gesehen hatte. Als einer der ersten Europäer überhaupt kritisierte er Kolonialismus, Sklavenhandel und christlichen Bekehrungseifer. Dagegen betonte er die Würde und den kulturellen Reichtum vermeintlich primitiver Völker. Überzeugt davon, dass es keine unterlegenen oder gar minderwertigen Ethnien gebe, war er seinen Zeitgenossen weit voraus.
Zeit: 27. März, 18 Uhr
Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Kutschstall, Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Prof. Dr. Ottmar Ette, Institut für Romanistik, Telefon: 0331 977-4191, E-Mail: etteuni-potsdamde
Internet: https://www.hbpg.de

Buchvorstellung: Pedro Barceló – „Die alte Welt“
Die Begriffe Universalität und Globalisierung sind heute in aller Munde, aber sie sind nicht neu. Ihre Wurzeln reichen bis in die Antike, in den durch Hellenismus und das Römische Reich geschaffenen Kulturraum. Altertumswissenschaftler Prof. em. Pedro Barceló von der Universität Potsdam entwirft in seinem Buch „Die alte Welt - Von Land und Meer, Herrschaft und Krieg, Mythos, Kult und Erlösung“ ein Panorama der wichtigsten Faktoren der politischen, ökonomischen, sozialen und religiösen Entwicklungen der Antike. Dabei hebt er räumliche, kulturelle und geistige Konstanten hervor, die die  über zweitausendjährige Geschichte der Antike bestimmten: Welche Mythen durchziehen die griechisch-römischen Mittelmeerkulturen? Welche gemeinsamen Vorstellungen vom Göttlichen, von Herrschaft oder Feindschaft? Darüber spricht der Althistoriker Prof. Manfred Clauss mit dem Autor Pedro Barceló. Die Veranstaltung ist Teil des Altertumswissenschaftlichen Kolloquiums.
Zeit: 9. April, 18 Uhr
Ort: Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam, Raum Schwarzschild
Kontakt: Prof. Dr. Filippo Carlà-Uhink, Tel. 0331 977-1262, E-Mail sekretariat-altertumuni-potsdamde

Medieninformation 25-03-2019 / Nr. 036
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde