uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Virtual Reality und fleischfressende Pflanzen – Uni Potsdam beteiligt sich am Zukunftstag 2019

Rund 100 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 erwartet die Universität Potsdam am 28. März beim diesjährigen Zukunftstag. Die Jugendlichen werden sich hier über die Vielfalt an Studienrichtungen und Berufsperspektiven informieren. Während die Jungen eher frauentypische Berufe kennenlernen, erhalten die Mädchen die Chance herauszufinden, welche männertypischen Fachrichtungen für sie interessant sein könnten.

Was kann man mit VR-Brillen lernen? Wie programmiert man Roboter? Und was passiert eigentlich alles, während wir sprechen? Fragen, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler am Zukunftstag in der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam beschäftigen werden. Ziel ist es, ihr Interesse für die verschiedensten Fächer zu wecken. In der Informatik dürfen die Jugendlichen ein Virtual Reality-Programm bauen und in ihre eigene virtuelle Lernwelt eintauchen. Spannung verspricht auch eine Rettungsmission, bei der elf Roboter programmiert werden müssen, damit sie ihren gekidnappten Freund befreien können. In den Labor- und Therapieräumen der Patholinguistik erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie eine Sprachtherapie aussehen kann und was im BabyLAB passiert.
Dass man an der Universität nicht nur studieren, sondern auch eine berufliche Ausbildung absolvieren kann, zeigt das Zentrum für Informationstechnologie und Medienmanagement (ZIM)auf dem Campus Golm. Am Arbeitsplatz der Mediengestalterin produzieren die Mädchen ihren eigenen kleinen Nachrichtenclip. Der Botanische Garten der Universität bietet neben der Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten mit Pflanzen einen Einblick in die Tätigkeit des Gärtners oder der Gärtnerin für Zierpflanzen, und in der Betriebskita „klEinstein“ des Studentenwerks Potsdam wird gezeigt, wie vielfältig die Arbeit von Erziehern und Erzieherinnen ist.
Die Universität Potsdam beteiligt sich bereits seit 2002 am Zukunftstag in Brandenburg. Das „Koordinationsbüro für Chancengleichheit“ stellt das Programm zusammen.

Zeit: 28.3.2019, 9–15 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, 14476 Potsdam; Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam; Kita klEinstein, Kaiser-Friedrich-Straße 135, 14469 Potsdam; Botanischer Garten, Maulbeerallee 2, 14469 Potsdam
Kontakt: Christina Wolff, Koordinationsbüro für Chancengleichheit
Telefon: 0331 977-1840
E-Mail: chwolffuni-potsdamde

Medieninformation 18-03-2019 / Nr. 030
Carolin Krafzik

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1447
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse


Online gestellt: Carolin Krafzik
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde