uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Den Bachelor in der Tasche

Juristische Fakultät vergibt die ersten Bachelor of Laws
Vizepräsident Prof. Dr. Andreas Musil, die Absolventen Lena Dietzen, Markus Janke, Jana Maria Hähnlein, Studiengangkoordinatorin Anne Voigt, Dekan Prof. Dr. Tobias Lettl (Foto Karla Fritze)

Vizepräsident Prof. Dr. Andreas Musil, die Absolventen Lena Dietzen, Markus Janke, Jana Maria Hähnlein, Studiengangkoordinatorin Anne Voigt, Dekan Prof. Dr. Tobias Lettl (Foto Karla Fritze)

Zum ersten Mal wurden heute an der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam Bachelor-Zeugnisse übergeben. Drei Studierende hatten die Chance genutzt und sich zum Sommersemester 2014 in den neu geschaffenen Integrierten Bachelor-Studiengang Rechtswissenschaft immatrikuliert. Ihre bis dahin im klassischen Jurastudium erbrachten Leistungen wurden anerkannt, sodass sie nach Absolvierung außerjuristischer Kurse in Profilfächern und einer Bachelorarbeit diesen ersten berufsqualifizierenden Abschluss erhalten konnten.  

Die Juristische Fakultät der Universität Potsdam bietet als einzige in der Region einen akkreditierten Studiengang mit integriertem Abschluss LL.B. an. Nach dem 6. Semester können die Studierenden entscheiden, ob sie bis zum Examen bleiben und klassisch Jura studieren – und dabei den LL.B. als Zusatzqualifikation erwerben – oder mit dem LL.B. in der Tasche zu anderen Ufern aufbrechen. Durch den integrierten Abschluss des Bachelor of Laws erhöhen sie ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Es ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, da profilierende fachliche und außerfachliche Anteile enthalten sind. „Studierende, die beispielsweise das Profilfach Medien und Entertainment wählen, können sich schon während des Studiums außerjuristisch profilieren und künftig als Fachkräfte in der IT- und Medienbranche arbeiten“, erklärt Prof. Dr. Andreas Musil, Professor für Öffentliches Recht, Verwaltungs- und Steuerrecht sowie Vizepräsident für Lehre und Studium der Universität Potsdam. Für Absolventen mit dem Abschluss LL.B., sowohl mit Staatsexamen als auch ohne, stehen darüber hinaus qualifizierte Masterprogramme (LL.M.) offen. „In Europa, aber besonders im angloamerikanischen Raum sind diese Abschlüsse mittlerweile nahezu unabdingbar für eine Tätigkeit in Rechtsabteilungen internationaler Unternehmen sowie in internationalen Kanzleien“, so Andreas Musil. 

Kontakt: Anne Voigt, Studiengangkoordinatorin
Telefon: 0331 977-3589
E-Mail: annvoigtuni-potsdamde
Internet: www.jura.uni-potsdam.de/studium/llb/
Foto 1: v.l.n.r.: Vizepräsident Prof. Dr. Andreas Musil, die Absolventen Lena Dietzen, Markus Janke, Jana Maria Hähnlein, Studiengangkoordinatorin Anne Voigt, Dekan Prof. Dr. Tobias Lettl (Foto Karla Fritze)
Foto 2: v.l.n.r.: Die Absolventen Lena Dietzen, Markus Janke, Jana Maria Hähnlein (Foto Karla Fritze)

Medieninformation 07-07-2014 / Nr. 127
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler