uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Zur Lage brandenburgischer Universitäten

Öffentliche Diskussionsveranstaltung des Deutschen Hochschulverbandes am 5. Mai 2014 an der Universität Potsdam

Der Landesverband Brandenburg des Deutschen Hochschulverbandes (DHV) lädt am 5. Mai 2014 zu einer öffentlichen hochschulpolitischen Veranstaltung an die Universität Potsdam ein. Dabei geht es um „Die Lage der brandenburgischen Universitäten“ und  insbesondere um die Frage, ob bzw. unter welchen Umständen das Modell der Stiftungsuniversität für das Land geeignet scheint.

Ein Anliegen des Deutschen Hochschulverbandes ist es, der Öffentlichkeit zu vermitteln, was Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur Lösung gesellschaftlich wichtiger Fragen und zur Durchdringung allgemein interessierender Themen beitragen. In der öffentlichen Veranstaltung, zu der der DHV-Landesverband Brandenburg am 5. Mai auf den Campus Am Neuen Palais einlädt, spricht der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D., über die „Situation und Zukunft der brandenburgischen Hochschullandschaft“. Prof. Dr. Matthias Schumann von der Georg-August-Universität Göttingen berichtet über zehnjährige Erfahrungen mit dem Stiftungsmodell seiner Universität und Prof. Dr. Stephan Kudert zieht eine Zwischenbilanz nach sechs Jahren Stiftungsuniversität Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Den Referaten folgt eine Podiumsdiskussion. Beim anschließenden Empfang bietet sich die Gelegenheit zum weiteren Gedankenaustausch.

Zeit:  5.5.2014, 17.30 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, Haus 9, Raum 1.14
Kontakt: Prof. Dr. Hans-Jürgen Holdt, Landesvorsitzender des DHV
Telefon: 0331 977-5180
E-Mail: holdtuni-potsdamde

Medieninformation Nr.: 29-04-2014/Nr. 053
Dr. Barbara Eckardt

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-2964
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Silvana Seppä