PoGS-Promovierendenvertretung 2020/21

Die PoGS-Mitglieder haben im Mai 2020 ihre neue Promovierendenvertretung für ein Jahr gewählt. Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihr Engagement.

Christine Keruth, PoGS Promovierenden-Sprecherin

Christine Keruth
Bild: Christine Keruth

Universität Potsdam

Philosophische Fakultät
Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft

Kontaktsprache: deutsch

Christine Keruth
Bild: Christine Keruth

Warum engagiere ich mich als PoGS Promovierenden-Sprecherin?

Die PoGS bringt mich seit einigen Jahren mit ihren Workshops und den engagierten Mitarbeiter*innen durch Unsicherheiten und Fragen zu meiner Promotion. Sie stellt für jede Etappe einmalige Angebote bereit. Aus dem von mir besuchten Promotionscoaching entstand ein Erfolgsteam aus fünf Promovierenden unterschiedlicher Fachbereiche. Unsere Treffen sind regelmäßig und die anstehenden Themen werden am Ende jeder Sitzung neu verhandelt. Dieses Umfeld aus unterschiedlichen Disziplinen möchte ich keinesfalls missen. Mein Forschungsthema ist ebenfalls interdisziplinär angelegt. Ich untersuche die Modifikation einer Bildformel aus der christlichen Ikonographie und ihre Funktion in der Gegenwartskunst. In diesem Kontext habe ich international arbeitende zeitgenössische Künstler*innen befragt, deren Kunstwerke untersucht und eingeordnet. Die jeweiligen Lehrenden der Workshops sind mit ihren Angeboten bei der Strukturierung meines Forschungsvorhabens sehr hilfreich. Die persönlichen Anliegen der Promovierenden aufzunehmen und im wissenschaftlichen Miteinander innerhalb der PoGS umzusetzen ist mir ein wichtiges Anliegen.


Max Bursche, Stellvertretender PoGS Promovierenden-Sprecher

Max Bursche
Bild: Max Bursche

Universität Potsdam

Juristische Fakultät
MenschenRechtsZentrum

Kontaktsprachen: arabisch, hebräisch, englisch, deutsch

Max Bursche
Bild: Max Bursche

Ich bin Max und Doktorand am MenschenRechtsZentrum der Juristischen Fakultät. Das Thema meiner Dissertation ist: "Game-changer Internet: Wie das Internet das Völkerrecht verändert". Mit dem Thema meiner juristischen Dissertation möchte ich die fortschreitende Einschränkung des digitalen Raums – kurz Fake-News-Gesetze und Pressefreiheit zum Forschungsgegenstand machen. Um für das Völkerecht neue rechtliche Lösungen für den Umgang mit der Meinungsfreiheit im Internet zu finden. 

 

Warum engagiere ich mich als PoGS Promovierenden-Sprecher? 

Gleich als ich mit meiner Promotion begann, empfiehl mir mein Professor mich bei der PoGS zu bewerben. Seitdem (2017) habe ich mich als Mitglied immer sehr wohlgefühlt. Nun möchte ich der PoGS und den anderen Doktoranden*nnen etwas von diesem guten Gefühl zurückgeben. Dies will ich mit der Aufgabe als PoGS Promovierenden-Sprecher tun.

Durch meine vielen Studium- und Forschungsaufenthalte im Ausland und Seminare, Workshops, die ich geführt und geleitet habe, denke ich, dass ich für die PoGS und die anderen Doktoranden*innen eine gute Unterstützung bei Ihrem Studium sein kann. Ich würde mich sehr freuen, euch alle mal persönlich als PoGS Promovierenden-Sprecher besser kennenzulernen.

Mit lieben Grüßen und alles Gute und Gesundheit bei dieser schweren Zeit (Coronakrise)
Euer Max