uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Programm: Tagung "Raumaneignung und Raumnutzung"

Ästhetische, politische und digitale Aspekte der Aneignung räumlicher Arrangements. Informationen zur 5. Tagung der informellen Arbeitsgruppe "Erwachsenenbildung und Raum" am 10./11. März 2017 an der Universität Potsdam.

Die Abkehr von einem alltagsweltlichen Raumverständnis in der erwachsenenpädagogischen Raumforschung zählt mittlerweile zum kollektiven Wissensbestand der Disziplin der Erwachsenenbildung. Die Auffassung, Raum sei ausschließlich objektiv gegeben, unveränderlich und Handlungen vorausgehend, wird daher zurückgewiesen. Der damit angesprochene spatial turn erscheint als vielversprechend, weil der dadurch ‚vollzogene Bruch mit der Substanzvorstellung des Raums’ betont wird.

Aus erwachsenenpädagogischer Perspektive erhalten dabei die räumlichen Aneignungsprozesse und die Nutzung von Räumen, insbesondere im Zusammenhang mit der aktuell wieder aufkommenden Diskussion zu Lehr- und Lernorten, zunehmende Bedeutung. Weil Lehren und Lernen immer an konkreten Orten stattfindet, werden Fragen zum Lernen, zum pädagogisch professionellen Handeln, zur
Didaktisierung und zur Gestaltung von Lehr-Lern-Arrangements in Bezug auf ihr je spezifisches Verhältnis zu Räumlichkeit virulent. Mit der Perspektive auf die Aneignung und Nutzung einer sozialräumlichen Umwelt wird der emanzipative Charakter eines kreativen Wirklichkeitsverständnisses
hervorgehoben. Die jeweiligen Formen der Aneignung und Nutzung räumlicher Arrangements sind
variantenreich und haben ihrerseits unterschiedliche Schwerpunktsetzungen, wobei insbesondere
ästhetische, politische und digitale Aspekte im Mittelpunkt der Tagung standen.

Ziel der Tagung war es, die Erkenntnisentwicklung zu Aneignung und Nutzung räumlicher Arrangements,
die sich nicht nur innerhalb pädagogisch disziplinärer Grenzen bewegt, sondern sie überschreitet,
aus erwachsenenpädagogischer Perspektive in den Blick zu nehmen und in ihren noch auszulotenden
disziplinären und interdisziplinären Berührungspunkten zu diskutieren.

In dem Programm finden Sie die Übersicht zu allen Vorträgen und Referierenden. Die Tagung begann am 10.02.2017, 10.30 Uhr auf dem Campus Am Neuen Palais, Haus 8, Raum 0.60/0.61.

Tagung-Sonderseite
Programm

Veröffentlicht

21. Dez 2016

Sachgebiet