Maßnahme Leistungsentgelt

Block mit Smileys und Häkchen hinter dem lächelnden
Foto: pixabay

(7) Vorgesetze können überdurchschnittlich evaluierte Lehrleistungen in der Online-Lehre (über PEP oder alternative Verfahren) würdigen, indem für die betreffenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Antrag auf Gewährung leistungsbezogener Vergütungselemente nach gleichnamiger Dienstvereinbarung Punkt 3.1, wissenschaftlich Beschäftigte, Spiegelstrich 3, für das Jahr 2020 gestellt wird. 

 

Zum Hintergrund:

Die in Maßnahme (7) festgehaltene Regelung stellt eine Erweiterung der in der Dienstvereinbarung über die Gewährung leistungsbezogener Vergütungselemente festgehaltenen Kriterien dar. Nach dieser Dienstvereinbarung können im Bereich der wissenschaftlichen Beschäftigten für besondere Leistungen, nun auch für überdurchschnittlich evaluierte Online-Lehrleistungen, einmalige Leistungszulagen gewährt werden. Die Anträge müssen über die Vorgesetzten gestellt und für das Jahr 2020 bis zum 30.01.2021 beim Präsidenten der UP eingereicht sein. Auch alle anderen Vorgaben der Dienstvereinbarung sind weiterhin zu beachten. 

Zur Würdigung der besonderen Aufwendungen und Leistungen von akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatte der WiMiPR darüber hinaus auch eine Erhöhung des Etats für das leistungsbezogene Zusatzentgelt angeregt. Dem wurde leider nicht stattgegeben. 

Wir möchten Sie aber ausdrücklich ermutigen, von der nun bestehenden Regelung Gebrauch zu machen und entsprechend frühzeitig das Gespräch hierzu mit Ihren Vorgesetzten zu suchen. 

Block mit Smileys und Häkchen hinter dem lächelnden
Foto: pixabay