uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Osteuropastudien an der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina

Osteuropastudien sind in Brandenburg an der Europa-Universität Viadrina wie auch an der Universität Potsdam in einer Vielzahl disziplinärer Aspekte und Strukturen in Forschung und Lehre vertreten. 

Dies betrifft in der Forschung Arbeitsschwerpunkte zur postsozialistischen (Kultur)Raumforschung (Verbundprojekt "B/Orders in Motion “, Drittmittelprojekt "Experimentierfeld Dorf im östlichen Europa “), zu Memory Studies (binationales Verbundprojekt „Performances of Memory“, BMBF- Forschungsprojekt „Vergangenheit der Gegenwart“) sowie zur Migrationsforschung zwischen Ost und West (Qualifikationsprojekte zu Transferbeziehungen Osteuropas in den westeuropäischen, asiatischen und transatlantischen Raum hinein).

In der Lehre sind die Osteuropastudien durch interdisziplinäre Studiengänge wie die Master „Kultur und Geschichte Mittel- und Osteuropas“ und „Osteuropäische Kulturstudien“ oder den Bachelorstudiengang „Interdisziplinäre Russlandstudien“, durch die Lehramtsstudiengänge Polnisch und Russisch sowie den grundständigen philologischen Studiengänge Polonistik und Russistik vertreten. Mit dem Wintersemester wird das bestehende Studienangebot durch einen neuen deutsch-polnischen Double-Degree-Bachelorstudiengang „Angewandte Kultur- und Translationsstudien“ erweitert.

Institutionell haben sich an den Universitäten spezielle Forschungseinrichtungen der Osteuropastudien herausgebildet, wie etwa das Institut für Europa-Studien (IFES), das Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP) und das gemeinsam von EUV und Adam-Mickiewicz-Universität betriebene Collegium Polonicum. Darüber hinaus kooperieren EUV und UP mit einer Vielzahl von außerakademischen Forschungseinrichtungen: dem Selma Stern Zentrum, dem Forum transregionale Studien, dem Einstein Forum u.a.