uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Dr. Elke Lösel

Kontakt: Universität Potsdam, Institut für Germanistik

Raum: 1.05.2.15 (14469 Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 5, Raum 2.15)

Tel. +49 331 977 4243

E-Mail: loesel@uni-potsdam.de

Vita

am 09. 10. 1956

geboren in Parchim, 2 Kinder

1975-1979

Studium der Germanistik, Geschichte, Pädagogik, Psychologie in Potsdam (Diplom/Lehramt Deutsch und Geschichte)

1979-1983

Forschungsstudium auf dem Gebiet Neuere Deutsche Literatur, Arbeit an einer Dissertation zum Thema: Satire und ihre Funktion im 17. Jahrhundert

1983

Promotion

1983-1993

befristete Assistentin, dann wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Potsdam

seit 1994

wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Potsdam im Bereich: Neuere deutsche Literatur (Schwerpunkt: Frühe Neuzeit)

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Literatur der Frühen Neuzeit (u.a. Narrenliteratur; Gattungsgeschichte: Roman; Casualdichtung); Funeralschriften als Gedächtnismedium; Mitarbeit am Forschungsprojekt: Edition und Kommentierung der Schriften des brandenburgisch - preußischen Oberzeremonienmeisters Johann von Besser (V.: Prof. P.-M. Hahn; Prof. K. Kiesant)

Geschlecht und Geschlechterkonstruktion in der Literatur der Frühen Neuzeit / Inszenierung der Geschlechter in der Literatur des späten 18. und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Literatur der Epochenwende um 1800 (Frühromantik; zur Entwicklung des Frauenromans)

Heinrich von Kleist

Medien (Literaturverfilmung, Hörspiel)

Poetik und Ästhetik

Publikationen

Funktionen

seit 1991 vielfältige Aufgaben im Bereich der akademischen Selbstverwaltung: u.a. Vertreterin des Mittelbaus in der Senatskommission für Lehre und Studium und im Bereich Studienorganisation/Studien- und Modulberatung am Institut für Germanistik

Vorstandsmitglied FrideL