Zur Person - Dr. Michael Navratil

Akademischer Werdegang

Seit 2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur (19.-21. Jahrhundert) am Institut für Germanistik der Universität Potsdam.

2016-2020: Promotion zur Kontrafaktik als Verfahren politischen Schreibens in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur an der Universität Potsdam in Assoziation mit dem GRK 1767 "Faktuales & fiktionales Erzählen" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes, Betreuer: Prof. Dr. Fabian Lampart. Gesamtprädikat: summa cum laude.

2016-2019 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2016-2019: Lehrbeauftragter für neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam

2015: Lehrbeauftragter für neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin

2012–2014: Master of Arts: Deutschsprachige Literatur, Schwerpunkt neuere Literatur, an der Freien Universität Berlin. Masterarbeit zur psychologischen Poetik Arthur Schnitzlers, Abschlussnote: 1,0. Ab Januar 2013 Hilfskraft am Institut für Kultur- und Medienmanagement

2011–2012: Master of Studies: Modern Languages an der University of Oxford. Masterarbeit zur Nietzsche-Rezeption in der Wiener Moderne, Abschlussnote: Distinction (= mit Auszeichnung)

2008–2011: Bachelor of Arts: Germanistik, Anglistik und Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Bachelorarbeit zur Fantastik im Werk Daniel Kehlmanns, Abschlussnote: 1,0. Ab WS 2009/10 Tutor für germanistische Linguistik. Ab SS 2010 Hilfskraft am Lehrstuhl Prof. Dr. Werner Frick für neuere deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft

2008: Abitur in Überlingen am Bodensee

Drittmittel, Auszeichnungen, Preise

2019: Promotionsabschluss-Stipendium der Potsdam Graduate School (abgelehnt)

2017: (zusammen mit Letizia Malottke und Julian Menninger) Förderantrag für die Nachwuchstagung "Gesundheit erzählen. Ästhetik, Performanz und Ideologie seit 1800" beim GRK 1767 "Faktuales und fiktionales Erzählen" und beim SFB 1015 "Muße. Grenzen, Raumzeitlichkeit, Praktiken", in vollem Umfang bewilligt

Seit 2016: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Januar–Dezember 2015: Forschungsstipendium der Mercator Research Group „Räume anthropologischen Wissens“ (Ruhr-Universität Bochum)

2012: Paula Rombach-Literaturpreis, 2. Platz

WS 2011/12–SS 2012: Auslandsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2009−2014: Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

WS 2008/09–SS 2012: Stipendium der e-fellows

2008: Scheffelpreis

Mitgliedschaften und Funktionen

Gutachter für "Scientia Poetica. Jahrbuch für Geschichte der Literatur und Wissenschaften"

Assoziiertes Mitglied des DFG Graduiertenkollegs 1767 "Faktuales und fiktionales Erzählen" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Auswahlkommissionsmitglied der Studienstiftung des deutschen Volkes

Mitglied der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft