uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Starthilfe – Gewinnerin des ersten GAIN Start-up Pitch zu Gast bei Potsdam Transfer

Uni-Präsident Prof. Oliver Günther, Ph.D., und die Gewinnerin des ersten GAIN Start-up Pitch Dr. Katharina Schultebraucks. Foto: Thomas Hölzel.

Uni-Präsident Prof. Oliver Günther, Ph.D., und die Gewinnerin des ersten GAIN Start-up Pitch Dr. Katharina Schultebraucks. Foto: Thomas Hölzel.

Telemedizin aufs Smartphone bringen, das ist die Idee, mit der sich die Psychologin Dr. Katharina Schultebraucks selbstständig machen will. Schon jetzt ist ihre Idee so überzeugend, dass sie mit ihr Anfang September 2018 auf der Talentmesse GAIN in Boston den ersten GAIN Start-up Pitch gewonnen hat. Die Universität Potsdam, die sich in den vergangenen Jahren als erfolgreiche Gründerhochschule etabliert hat, stiftete auf der Messe, mit der deutsche Spitzenforscherinnen und -forscher zurück nach Deutschland geholt werden sollen, erstmals einen Preis für die beste Start-up-Idee. Als Gewinn wurde eine exklusive Coaching-Woche bei Potsdam Transfer ausgelobt. Das Gründungs- und Transferzentrum der Universität Potsdam vereint alle Angebote für Start-ups und Spin-offs. Die Gewinnerin war nun Anfang April für eine Woche in Potsdam und erhielt im Rahmen des Accelerator-Prozesses eine maßgeschneiderte Unterstützung bei der Entwicklung und Konkretisierung ihrer Geschäftsidee.

Von der individuellen Begleitung durch Potsdam Transfer zeigte sich Katharina Schultebraucks begeistert: „Es war eine tolle Erfahrung! Die Start-up Coaching-Woche an der Universität Potsdam hat mit sehr geholfen, Kontakte zur Berlin-Brandenburger Gründerszene zu knüpfen und mich noch besser zu vernetzen. Insgesamt wird mit den Angeboten von Potsdam Transfer die Idee nun mehr und mehr in die Realisierungsphase gebracht.“

Die Psychologin, die derzeit als Postdoctoral Research Fellow an der New York University School of Medicine tätig ist, entwickelte gemeinsam mit ihren Kollegen die Idee für eine telemedizinische App „FACADE“. Diese soll helfen, Menschen nach traumatischen Erlebnissen über einen längeren Zeitraum hinweg telemedizinisch zu begleiten. Dabei ist das Ziel, dass durch die Analyse der Videobilder von Smartphones Rückschlüsse auf die psychische Gesundheit der Patienten ermöglicht werden. Für erste Tests zur Früherkennung von Posttraumatischen Belastungsstörungen arbeitet das Team mit mehreren Kliniken zusammen.

Bereits seit 2015 ist die Universität Potsdam auf der GAIN der größten Talentmesse für deutschsprachige Wissenschaftler im Ausland dabei. Die Hochschule setzt – neben ihrem attraktiven Standort und der Dichte von außeruniversitären Forschungsinstituten – auf Karrierechancen für Familien und lukrative Netzwerke zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im deutschlandweiten Gründerranking des Stifterverbandes dem „Gründungsradar“, hat die Universität Potsdam in diesem Jahr zum wiederholten Male den 3. Platz belegt. Mit den eingeworbenen Bundes-Förderprogrammen EXIST, der Innovativen Hochschule und der Förderung des Europäischen Sozialfonds ESF gelang es ihr das Gründungs- und Transferzentrum „Potsdam Transfer“ als zentrale wissenschaftliche Einrichtung an der Universität zu festigen.  

Kontakt:
Johannes Zier, Leiter Gründungsservice/Potsdam Transfer, E-Mail: Johannes.Zier@uni-potsdam.nomorespam.de, Tel.: 0331 977-1720

Text: Tilo Bergemann
Online gestellt: MatthiasZimmermann
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam. de