uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Aufbruch in den indischen Himalaya

Potsdamer Doktoranden gehen auf geowissenschaftliche Forschungsreise und berichten im Online-Tagebuch
Shimla - die Stadt in den Wolken - ehemalige Sommerresidenz der britischen Kolonialverwaltung in Indien. Foto: S.Dey

Shimla - die Stadt in den Wolken - ehemalige Sommerresidenz der britischen Kolonialverwaltung in Indien. Foto: S.Dey

Heute, am 27. August 2013, brechen 15 Doktorandinnen und Doktoranden des Instituts für Erd- und Umweltwissenschaften der Universität Potsdam gemeinsam mit indischen Kollegen zu einer zweieinhalbwöchigen Geländeexkursion auf. Ziel ist der Hohe Himalaya im Nordwesten Indiens.

Der Himalaya formt den südlichen Rand des Tibet-Plateaus – das größte aktive Hochplateau der Erde und die Nahtstelle der andauernden Kollision zwischen der indischen und eurasischen Kontinentalplatte. Durch seine Höhe, die tektonische Aktivität und die extremen Reliefunterschiede übte der Himalaya schon immer eine große Faszination insbesondere auf Wissenschaftler aus.

Die Erforschung des indisch-afrikanischen Monsuns und die damit verbundene Entwicklung der landschaftgenerierenden Prozesse wird interdisziplinär und federführend am Institut für Erd- und Umweltwissenschaften der Universität Potsdam im Rahmen eines Graduiertenkollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft durchgeführt. Die daran beteiligten Doktoranden aus acht Ländern richten ihren Fokus auf die weitreichenden Wechselwirkungen zwischen Tektonik, Klima und biologischen Prozessen, die das Formen der Erdoberfläche auf verschieden Skalen in Raum und Zeit maßgeblich bestimmen. In den kommenden zwei Wochen werden sie die charakteristischen tektonischen und geomorphologischen Prozesse vor Ort kennenlernen, studieren und eingehend mit den im Himalaya arbeitenden Doktoranden diskutieren. In einem Online-Tagebuch, das an dieser Stelle veröffentlicht wird, berichten sie davon.

Weitere Informationen zum Graduiertenkolleg finden Sie hier

Pressemitteilung zur Exkursion hier

Alle Einträge im Überblick

Hinweis: Alle Veröffentlichungen aus dem Online-Tagebuch müssen durch das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universität Potsdam freigegeben werden.

Kontakt: Dr. Henry Wichura und Dr. Rasmus Thiede
Koordinatoren des Graduiertenkollegs „Interactions between Tectonics, Climate and the Biosphere in the African-Asian Monsoonal Region“
Universität Potsdam
Institut für Erd- und Umweltwissenschaften
E-Mail: graduateschoolgeo.uni-potsdamde

Text: Dr. Henry Wichura und Dr. Rasmus Thiede
Online gestellt: Agnes Bressa
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde