uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Computerfreundebuch

Warum haben wir nicht genügend qualifizierten Informatiker-Nachwuchs? Neben ungenutztem Potenzial in der informatischen Bildung an Schulen mag dies auch grundsätzlich an einer fehlenden Faszination für die Universalität des Computers liegen. Computer verschiedenster Art sind so allgegenwärtig geworden, dass sie als solche nicht mehr erkannt und gewürdigt, sondern als singuläre Artefakte selbstverständlich hingenommen werden.

Das Computer-Freundebuch ist ein Ansatz, um bereits in Grundschulkindern ein Gefühl für diese Universalität zu wecken. Dabei wird von Erlebnis- und Begriffswelten ausgegangen, die den Kindern aus ihrem Alltag vertraut sind und die gezielt auf den Computer übertragen werden. In Freundebüchern halten die Kinder regelmäßig Wissens- und Liebenswertes über ihre Klassenkameraden fest, ähnlich wie früher in Poesie-Alben. Im Rahmen des vorgestellten Unterrichtskonzepts wird ein solches Freundebuch für den Computer (und am Computer) erstellt. Dort finden sich seine Bestandteile und Erscheinungsformen wieder. So ist bspw. die (Feld-)Maus ein "Freund" des Computers, weil sie ähnlich aussieht wie das gleichnamige Eingabegerät und auf ähnliche Weise über den Bildschirm "läuft". Das Buch wird von den Kindern selbst erstellt. Sie machen Fotos von Computern in ihrer Umgebung, sammeln Informationen dazu, wählen die Themen für das Buch aus, strukturieren die Seiten und gestalten sie schließlich nach ihrem Geschmack. Eine Reihe vorgeschalteter Unterrichtseinheiten vermittelt den Kindern die dafür nötigen Grundlagen auf einfache Weise.

Mit diesem Ansatz erfolgt die Auseinandersetzung mit dem Thema auf sehr intensive Weise, da die Kinder einen Freundebuch-Eintrag für den Computer bzw. seine "Freunde" statt wie üblich für sich selbst erstellen. Sie versetzen sich in die Technik hinein, vermenschlichen sie bis zu einem gewissen Grad und vergegenwärtigen sich dadurch die bestehenden Zusammenhänge in einer für sie bekannten und plausiblen Form. Dadurch können hervorragende Lernerfolge erzielt werden.

 

Material zum Download

 

Kursbeschreibung:
mit Erläuterungen zum grundsätzlichen Ablauf des Kurses sowie zu jeder einzelnen Lektion, 
inkl. Lernzielen und technischen Hinweisen
PDF


Arbeitsblätter:

1Vorwissen  PDFDOCX  
 2 Aufbau des Computers PDF DOCX 
 3 Funktionsweise des Computers      PDF DOCX 
 4 Einsatzmöglichkeiten PDF DOCX 
 5 Malen PDF DOCX 
 6 Schreiben
(wird am Computer bearbeitet)
  DOCXRTF 
 7 Rechnen PDF DOCX 
 8 Internet
(wird am Computer bearbeitet)
  DOCXRTF 
 9 Buchplanung PDF DOCX 
 10 Buchgestaltung PDF DOCX 
 11 Wissenstest PDF DOCX 
 12 Musizieren PDF DOCX 

 

alles zusammen als ZIP-Archiv (5,9MB)

Bild von Ulrike Lucke

Ulrike Lucke

 

Campus Griebnitzsee
Haus 4
Raum 1.17

Universität Potsdam
Institut für Informatik und
Computational Science
August-Bebel-Straße 89
14482 Potsdam