Übersicht des Lehrangebots

Das Institut für Biochemie und Biologie der Universität Potsdam ist maßgeblich für die Lehre im Masterstudiengang Ökologie, Evolution und Naturschutz verantwortlich, welche sehr eng mit der Forschung verzahnt ist. Damit erzielen wir einen hohen Praxisbezug des Studiums und eine frühe Einbindung der Studierenden in die aktuelle Forschungsarbeit der an der Lehre beteiligten Arbeitsgruppen und außeruniversitären Forschungsinstitute.

Fünf miteinander kooperierende Forschungsbereiche zeichnen die interdisziplinäre Zusammenarbeit aus:

  1. Vegetationsökologie und wissenschaftlicher Naturschutz
  2. Aquatische Ökologie und ökologische Modellierung
  3. Tierökologie und Humanbiologie
  4. Biodiversitätsforschung / Allgemeine und Spezielle Botanik
  5. Evolutionäre Ökologie und Evolutionsbiologie / Spezielle Zoologie

Lesen Sie mehr über die für die Lehre hauptverantwortlichen Arbeitsgruppen in diesen Bereichen.

Im Masterstudium spiegeln sich die o.g. Forschungsbereiche in folgenden möglichen Spezialisierungsrichtungen wider:

  • Biodiversitätsforschung an Tier- und Pflanzengesellschaften in terrestrischen und aquatischen Systemen, darunter spezielle Habitate in der Trockengebietsökologie ('Savannen- und Wüstenforschung'), Gewässer- und Landschaftsökologie (natürliche Systeme und Kulturflächen)
  • Naturschutzbiologie mit regionalem oder internationalem Bezug
  • Modellierung ökologischer  Systeme: vom Individuum über Populationsdynamiken zu Artengemeinschaften und Nahrungsnetzen
  • Verhaltensökologie insbesondere von heimischen Säugetierarten
  • Evolutionäre Ökologie und Evolutionsbiologie, inklusive der molekularen Populationsgenetik und Systematik
  • Ökologische Mikrobiologie
  • Ökoinformatik / fortgeschrittene Statistik in der Ökologie

Ergänzt werden diese Themenbereiche durch Angebote aus benachbarten Forschungsbereichen innerhalb der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, z. B. Landschaftsplanung, Fernerkundung, Bodenkunde, Bioinformatik und Klimafolgenforschung.

Die Habitatschwerpunkte in Forschung und Lehre liegen auf regionalen Grasländern, Wäldern, Kulturflächen, Seen und Flussauen. Darüber hinaus bieten wir unseren Studierenden die Möglichkeit, an internationalen Forschungsstandorten z.B. in Europa und subtropischen Savannengebieten zu arbeiten.

Informieren Sie sich über den Studienverlauf. Eine genaue Beschreibung der Inhalte unseres Lehrangebots im Masterstudiengang finden Sie im Modulhandbuch.