uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Geänderte Sprechzeiten (bis 16.08.2019)

Montag: 09:00 - 11:00
Mittwoch: 09:00 - 11:00

Die Sprechzeiten am Dienstag und Donnerstag entfallen.

Eröffnung des Promotionsverfahrens

Was bedeutet "Eröffnung des Promotionsverfahrens"?

Eröffnung des Promotionsverfahrens ist der Zeitpunkt der Abgabe Ihrer Dissertation in der Geschäftsstelle und Benennung der Prüfungskommission und der Gutachter durch den Promotionsausschuss. 

Unterlagen zur Eröffnung

Bei der Beantragung der Eröffnung des Promotionsverfahrens sind in der Geschäftsstelle des Promotionsausschusses der Fakultät bei der zuständigen Sachbearbeiterin eine Reihe von Unterlagen einzureichen. 

Gemäß §12 der Promotionsordnung müssen Sie folgende Unterlagen abgeben (Bitte beachten Sie den Redaktionsschluss der betreffenden Sitzung des Promotionsausschusses):

  1. Antrag auf Eröffnung eines Promotionsverfahren (bitte das bei "Antrag" unterlegte Formular verwenden),
  2. Original bzw. beglaubigte Kopie der Betreuungsvereinbarung,
  3. 4 gedruckte Exemplare der Dissertation und eine digitale Fassung,
  4. 10 Exemplare einer wissenschaftlichen Zusammenfassung,
  5. 4 Exemplare eines tabellarischen Lebenslaufs, der insbesondere über den wissenschaftlichen Werdegang Auskunft gibt,
  6. 4 Exemplare einer Liste der veröffentlichten oder zur Publikation angenommenen Manuskripte oder anderer wissenschaftlicher Leistungen, darüber vorhandene Einschätzungen, Stellungnahmen, Rezensionen,
  7. eine beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses gemäß § 8,
  8. eine Erklärung, dass die Arbeit bisher an keiner anderen Hochschule eingereicht worden ist sowie selbständig und ausschließlich mit den angegebenen Mitteln angefertigt wurde,
  9. Nachweis über Erfahrungen in der Lehre,
  10. Nachweis über mindestens ein einsemestriges Doktorandenseminar,
  11. Nachweis der Einschreibung als Promotionsstudentin/Promotionsstudent
  12. ein polizeiliches Führungszeugnis, falls die Bewerberin oder der Bewerber länger als drei Monate exmatrikuliert war und nicht im öffentlichen oder kirchlichen Dienst steht,
  13. ein Exemplar einer allgemeinverständlichen Zusammenfassung in deutscher Sprache, 
  14. Nachweis bei einer binationalen Promotion des vom Fakultätsrat bestätigten Kooperationsvertrags über ein gemeinsames Promotionsvorhaben zwischen der Universität Potsdam und der ausländischen Partneruniversität.
  • Beispiel für das Titelblatt (.doc)
  • Nach dem Einreichen der Unterlagen eröffnet der Promotionsausschuss in der Regel auf seiner nächsten Sitzung das Verfahren, legt die Gutachter und die Prüfungskommission fest.

 

Was passiert nach der Eröffnung?

  • Nach erfolgter Eröffnung werden den Gutachterinnen und Gutachtern je ein Exemplar der Dissertation zu gesandt. Diese haben acht Wochen Zeit ein Gutachten vorzulegen. 
  • Geht das letzte Gutachten ein und sind alle positiv, so wird die/der Prüfungskommissionsvorsitzende damit beauftragt, einen Termin für die Dispuation zu finden. Sie als Doktorand/Doktorandin erhalten eine Information darüber, dass Ihre Dissertation angenommen ist und ein Termin für die Disputation gesucht wird.
  • Den Ablauf der Disputation finden Sie in § 14 der Promotionsordnung.

 

Publikationsbasierte Dissertation

Eine publikationsbasierte Dissertation liegt vor, wenn die Ergebnisse der Promotionsarbeit nicht in der Form einer durchgängigen Schrift, sondern auf der Basis mehrerer Manuskripte wissenschaftlicher Veröffentlichungen dargestellt werden.

Fachspezifischen Richtlinien der Lehreinheiten für publikationsbasierte Dissertationen: 

Biologie/Biochemie

Chemie (es gelten die allgemeinen Richtlinien der Fakultät)

Ernährungswissenschaften

Geographie

Geoökologie

Geowissenschaften

Informatik (es gelten die allgemeinen Richtlinien der Fakultät)

Mathematik 

Physik