M.A. Naomie Gramlich

Gramlich
Gramlich

Am Neuen Palais, Haus 2, Raum 109
Tel. 0331 977 4720
naomie.gramlichuni-potsdamde

Sprechzeiten im SS 2020 finden Sprechstunden via Telefon statt. Bitte eine Mail schreiben, um einen Termin zu vereinbaren. 

Um Material zu schonen, bitte Hausarbeiten und Projektdokumentationen lose ohne Ordner oder Hülle abgeben.

Lehrveranstaltungen

weiter zur EMW-Seite

SS 2020: Baumwolle, Kautschuk, Kupfer: post_koloniale Rohstoffgeschichte(n) schreiben (BA-Seminar)
WS 2019/20:  Einführung in die Medienwissenschaft/ Medientheorie
 (BA-Seminar)
WS 2019: Gender, Sexualität und race in Populären Kulturen (BA-Seminar)
SS 2019: Post_koloniale Medienorte Brandenburgs. Ein Exkursionsseminar (BA-Seminar)
WS 2018/19: Einführung in die Medienwissenschaft/ Medientheorie 
(BA-Seminar)
SS 2018: Medien des Afrofuturismus (BA-Seminar)
WS 2017/18: Einführung in die Medienwissenschaft/ Medientheorie (BA-Seminar)

Forschung

Dissertationsprojekt «Dekoloniale Medienökologien. Über kritische Geographien und postkoloniale Archivordnungen der Kupfer-Mine in Tsumeb» (Arbeitstitel) Download der Dissertationsskizze
PhD-Project «Decolonial Media Ecologies. On critical geographies and postcolonial archives of Tsumeb's copper mine» (working title)

Forschungsschwerpunkte Feministische Methoden | Donna J. Haraway | Class, Gender und race in Populären Medienkulturen | Medienökologie/ ecomedia studies | Post-, de- und anti-koloniale Theorien mit Schwerpunkt Ökologie und Ökonomie | Koloniale Archive
Research interests feminist methods | Donna J. Haraway | class, gender and race in popular media cultures | media ecology/ ecomedia studies | post-, de- and anti-colonial theories focusing on ecology and economy | colonial archives

Stationen

Ab 01/2018
Redaktionsassistenz bei der Zeitschrift für Medienwissenschaft (ZfM)

Ab 10/2017
Wissenschaftliche Mitarbeit am Lehrstuhl für Medienwissenschaft/ Medientheorie, Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam

10/2015–10/2017
Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Medienwissenschaft/ Medientheorie bei Prof. Dr. Marie-Luise Angerer, Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam

01/2015–10/2015
Wissenschaftliche Hilfskraft am Graduiertenkolleg «Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens», Universität Potsdam/Fachhochschule Potsdam 

2010–2017
Studium der Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft, Wissenschaftsgeschichte und Medienwissenschaft in Berlin und Potsdam

Veröffentlichungen

Herausgaben

Feministisches Spekulieren. Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten, hg. mit Marie-Luise Angerer, Kadmos Kulturverlag 2020.
 

Artikel in Journals und Sammelbänden

«Bling-Bling Kweens. Intersektionale Aushandlungen von Reichwerden, Queerness und Rassifizierung in afrodiasporischen Hip-Hop-Kulturen», in: Rap & Geschlecht, hg. v. Heidi Süß, Beltz Juventa 2021 [im Erscheinen].

«Klebrige Medien. Post_Kolonalität des Kautschuks», in: Fluides Mediales, hg. v. Kathrin Dreckmann und Verena Meis, De Gruyter 2021  [in Vorbereitung].

«Rich posing – queer (non)passing. Sichtbarsein und Reichwerden in afroamerikanischen Hip-Hop-Musikvideos aus einer intersektionalen Perspektive von race, Klasse und Gender», in: Mehr als bebilderte Musik. Hybridisierung von Musikvideo und Medienkunst. Heidelberg: Springer, hg. v. Kathrin Dreckmann, De Gruyter 2020  [im Erscheinen].

«Feministisches Spekulieren. Einigen Pfaden folgen», in: Feministisches Spekulieren Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten, hg. mit Marie-Luise Angerer, Kadmos Kulturverlag 2020, S. 9-32. 

«Koloniale Aphasie des Anthropozäns am Beispiel des Films Annihilation», in: Feministisches Spekulieren Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten, hg. mit Marie-Luise Angerer, Kadmos Kulturverlag 2020, S. 197-208.

«Octavia E. Butlers Sensoren. Afrofeministisches Spekulieren mit Xenogenesis», in: Medienobservationen 2020, online.

«Glossary: Plastic / Sensing / Posthuman/ Prosthesis / Feminist Speculating / Net and Network» [also in catalan and spanish], in: Zoextropy. The Posthuman Beauty, hg. v. Maria Morata, Centre del Carme, Valencia Consorci de Museus Comunitat Valenciana 2019, online.  

«Situiertes Schreiben mit Cixous, Haraway und grauen Quellen», zusammen mit Annika Haas, in: Zeitschrift für Medienwissenschaft, Ausgabe 20 (2019), online[ausgezeichnet vom Best Publication Award Gender und Medien der Gesellschaft für Medienwissenschaft].

«Sticky Media. Encounters with Oil through Imaginary Media Archaeology», in: communication +1 (Open Humanities Press), Media Archeology: Volume 7 (2018), online.

 

 Andere Veröffentlichungen (Gespräche, Interventionen, Blog-und Glossar-Beiträge, Rezensionen etc.)

«Ho Rui An ‹Solar: A Meltdown›», in: Zeitschrift für Medienwissenschaft, Ausgabe 23 (2020), online.

«Botanical garden»; «Tropical house» / «Botanischer Garten»; «Tropenhaus», in: AudioGuide Potsdam Postcolonial, 2020, online.

«Situiertes Wissen« in: Gender Glossar / Gender Glossary, 2020 [in Vorbereitung].

«Decolonize Erfurt», ein Gespräch mit Mirjam Elomda, Viviann Moana Wilmot, Urs Lindner und Cécile Stehrenberger, (ISD Thüringen und Decolonize Erfurt), zusammen mit Jana Mangold, in: Zeitschrift für Medienwissenschaft. Ausgabe 22 (2020), online; Langversion: online

«Linksammlung für die Gestaltung eines Gender- und Diversitätsbewussten Hochschulalltag (mit Schwerpunkt Lehre). Eine Aktion der Mitarbeiterin*nen der Universität Potsdam und des Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam», zusammen mit Eleanor Benz, Ann-Kathrin Rothermel, Käthe von Bose, in: Gender Blog, Dezember 2019, online

«Botanische Gärten post/kolonial gedacht (Teil 1 und Teil 2)», zusammen mit Lydia Kray, in: postcolonialpotsdam.org, Juli 2019, online;  english translation: «(Post-)Colonialism and the botanical garden in Potsdam (part 1 and part 2)», together with Lydia Kray, in: postcolonialpotsdam.org, Juli 2019, online;  Zweitveröffentlichung in/ second publishing at pocolit

«Feministische Materialismen (im Widerstreit)«, Rezension des Sammelbandes Material turn. Feministische Perspektiven auf Materialität und Materialismus, hg. v. Christine Löw, Katharina Volk, Imke Leicht, Nadja Meisterhans, 2017, in: querelles-net, Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung, August 2018, online.

«Is it real? Can I eat it? Yes, it’s Old Food», Ed Atkins im Martin-Gropius-Bau, in: vonhundert, März 2018, online.

«Nonhuman Agents in Art, Culture and Theory», Tagungsbericht Art Laboratory Berlin, in: ArtHist.net, Januar 2018, online.


Übersetzung

Ursula K. Le Guin «Die Tragetaschentheorie der Fiktion» [Original: Carrier Theory of Fiction], in: Feministisches Spekulieren. Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten, hg. v. Marie-Luise Angerer/ Naomie Gramlich, Kadmos Kulturverlag 2020, S. 33-43.

Vorträge

Dezember 2020: «Post_Kolonialität der Tsumeb-Mineralien anhand der künstlerischen Arbeiten von Otobong Nkanga», Vortrag beim Kolloquium der Abteilung Humanities of Nature, Museum für Naturkunde Berlin 

Februar 2020: «Dekoloniale Medienökologien des Kupfers am Beispiel der Mine in Tsumeb», Vortrag bei dem Workshop Von der Materialität der Medien zur Medialität der Materialien, Bauhaus-Universität Weimar

Dezember 2019: «Partikularisieren und Situieren bei Haraway und Mignolo», Vortrag im Studiengang Medienwissenschaft, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

November 2019: «Koloniale Geschichten des botanischen Gartens in Potsdam», Vortrag bei dem Workshop Potsdam Postkolonial Audioguide, organisiert von Potsdam Postcolonial, Universität Potsdam

November 2019: «Feministisches Spekulieren», Vortrag im MA-Studiengang Transformation Design, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

September 2019: «Medienökologische Versuche über post/koloniale Energierohstoffe», Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft Medien-Materialitäten, im Rahmen des Panels «Colonial Matter, Decolonial Mudder. Zum Verhältnis von Medien und Materialien», Universität zu Köln, zusammen mit Prof. Dr. Ulrike Bergermann und Jun.-Prof. Dr. Katrin Köppert

Mai 2019: «Klebrige Medien. Annäherung an eine Figur des Dritten», Vortrag auf der Tagung Fluide Medien, Aquazoo Löbbecke Museum/ Universität Düsseldorf

Dezember 2018: «Feminismus und Medienwissenschaft», Gespräch im Rahmen des Medienwissenschaftlichen Kolloquiums, Universität Wien, zusammen mit Louise Haitz und Lydia Kray

September 2018: «Speichermedien der Zukunft: Erdöl, Sonne und Wind«, Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft Industrie, im Rahmen des Panels «Deep Futures. Momente der Ent-Industrialisierung», Universität, Siegen zusammen mit Simon David Hirsbrunner, Dr. Sebastian Möring und Prof. Dr. Birgit Schneider

Juni 2018: «Face and Fight. Feministisches Spekulieren skizziert an Alex Garlands Auslöschung«, Einleitung des Workshops Feminist Speculations with strange bedfellows, Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften, Potsdam, zusammen mit Prof. Dr. Marie-Luise Angerer

Mai 2018: «Mit Sensoren spekulieren. Afrofuturistische Techno-Imaginationen», Vortrag auf der Tagung Spürtechniken. Von der Wahrnehmung der Natur zur Natur als Medium, Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften, Potsdam

Juli 2017: «Wondering about Pla–sticky Materials. Spekulative Fabulation über Plastik», Vortrag auf der Sommerakademie Teilhabe, Macht, Kritik. Zur Widerständigkeit relationalen Denkens, Universität Konstanz

August 2016: «Ein halbes und ein ganzes Leben. Über animistische Kulturtechniken der De-Anthropophagisierung und die Gegentechniken», IFK-Akademie, Kunstuniversität Linz

August 2016: «Feministische Schreibtechniken», Workshop, Sommerschule FZS, Berlin

Juni 2013: «Tanja Ostojic: Strategies of Success», Vortrag im Rahmen der Ausstellung re.act.Feminism, Akademie der Künste, Berlin

Veranstaltungen

Workshop «Feminist Speculations with strange bedfellows», Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM), Konzept und Organisation gemeinsam mit Prof. Dr. Marie-Luise Angerer, Juni 2018

Workshop «Theorien und Praktiken des Kollektiven», Potsdam/ Stolzenhagen, Konzept und Organisation gemeinsam mit Sabeth Kerkhoff und Martha Holewa, Mai–Juli 2016

Mitgliedschaften

AG Gender-/Queer Studies und Medienwissenschaft

AG Eco Media

AK Feministische Geographie

Cost WG3 New Materialisms. Embracing the Creative Arts

Preise

2019: Lobende Erwähnung des Best Publication Award Gender und Medien der Gesellschaft für Medienwissenschaft für den Artikel «Situiertes Schreiben mit Haraway, Cixous und grauen Quellen», zusammen mit Annika Haas, in: Zeitschrift für Medienwissenschaft (1/2019).

2017: Preis für die Beste Abschlussarbeit im Studiengang der Europäischen Medienwissenschaft für die Masterarbeit «Klebrige Medien. Koloniale und amorphe Materialien in der fluiden Moderne»

2016: Hochschulpreis Gute Lehre für den Seminarworkshop Theorien und Praktiken der Kollektive